Danone holt Pablo Perversi – und ernennt drei Vize-CEOs

Danone-Konzernchef Antoine de Saint-Affrique bringt einen alten Barry-Callebaut-Kollegen an Bord.

19.01.2023
image
Danone meets Barry Callebaut: Antoine de Saint-Affrique, Pablo Perversi  |  Bilder: PD Barry Callebaut
Der Milchverarbeitungs- und Mineralwasser-Konzern Danone strukturiert die Konzernleitung um. Unter Konzernchef Antoine de Saint-Affrique werden künftig drei Deputy CEO tätig sein.
Die neue Führungsstruktur soll die Kategorien einerseits und Regionen andererseits besser integrieren, so eine Überlegung. Zu Vize-CEO ernannt wurden dabei:
  • Véronique Penchienati-Bosetta, bislang CEO International bei Danone. Sie trägt auch den Titel «CEO International and EVP Specialized Nutrition, Waters, Global Marketing & Digital». Damit untersteht ihr also das Geschäft in Europa, in Teilen von Asien und weiteren Weltgegenden; ferner die Kategorien Spezial-Nutrition und Wasser; sowie, drittens, die Bereiche Marketing und Digitales.
  • Shane Grant, bislang CEO Nordamerika. Neben dem Vize-Titel trägt er den Titel «Group Deputy CEO, CEO Americas and EVP Dairy, Plant-Based and Global Sales». Das heisst: Ihm unterstehen erstens die Märkte in Amerika, zweitens der Milchprodukte- und Vegan-Bereich und drittens das Handels- und Vertriebsgeschäft.
  • Jürgen Esser, derzeit CFO, CTO und Chief Data Officer von Danone, ist der dritte Deputy von Antoine de Saint-Affrique. Ihm unterstehen weiterhin die bisherigen Felder.
Die Rochade ist auch mit zwei Abgängen verbunden: Chief Growth Officer Nigyar Makhmudova und Europa-Präsident Floris Wesseling verlassen Danone, «um ihre beruflichen Interessen ausserhalb des Unternehmens zu verfolgen», so die Mitteilung aus Paris.
Floris Wesseling wird ersetzt durch Pablo Perversi: Der ehemalige Innovations- und Sustainability-Chef von Barry Callebaut wird Präsident der Zone Europa und damit auch Mitglied der Danone-Konzernleitung.

«Neues Kapitel»

Perversi hatte den Zürcher Schokoladen-Konzern im September 2022 verlassen. Er habe sich «nach 30 Jahren in der Food Industrie entschieden, auf dieser Reise ein neues Kapitel aufzuschlagen», schrieb er damals auf Linkedin.
Bei Barry Callebaut hatte Perversi seit 2017 gearbeitet. Davor hielt er über zwei Jahrzehnte diverse Positionen bei Unilever, zuletzt als Vice President Foods Europe.
Zu erwähnen ist, dass Danone-Konzernchef Antoine de Saint-Affrique mit Perversi schon bei Unilever (wo er zwischen 1989 und 2007 zweimal tätig war) zusammengearbeitet hatte – und inbesondere bei Barry Callebaut, wo er von 2015 bis 2021 CEO war).
De Saint-Affrique ist auch immer noch Mitglied des Barry-Callebaut-Verwaltungsrates.

  • food
  • dairy
  • danone
  • barry callebaut
  • glacé & schokolade
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Jetzt offiziell: Nutella kommt vegan

Im Herbst wagt Ferrero einen Neu-Start des 60 Jahre alten Produkts.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.