Der «Casino-Händler» Temu startet in Europa

Die mit Verkaufspsychologie gespickte Handelsplattform aus China expandiert in den wichtigsten Märkten Europas.

25.04.2023
image
Startbildschirm von Temu in den USA | Bild: Temu.com (Screenshot)
Wie das IT-Portal «Tech in Asia» meldet, expandiert der für seine psychologischen Verkaufsmethden bekannte Onlinehändler Temu aus China nach Europa. Er zielt dabei mit Deutschland, Italien, der Niederlande, Frankreich, Spanien und Grossbritannien auf die grössten Märkte des Kontinents ab. In den USA hatte Temu im letzten September seine Aktivität aufgenommen.
Mehr zu Temu
Die Plattform veranstaltet laut dem Bericht derzeit grosse Eröffnungsverkäufe für jedes neu hinzugekommene europäische Land. Zudem habe der Konzern Pläne, bald in Afrika und Lateinamerika Fuss zu fassen. Das Unternehmen lehnte gegenüber «Tech in Asia» ab, die Marktexpansion zu kommentieren.
  • e-commerce
  • handel
  • non-food
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Fünf Riesen suchen gemeinsam die Retail-Zukunft

Ahold Delhaize, Tesco, Woolworth, Empire und Shoprite gründen einen Fonds zum Aufbau von Startups, die den Detailhandel verändern werden.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Junge Menschen kaufen gerne Fälschungen

Europas Jugend steht auf Fake. Die Altersgruppe der u24 bestellt mit voller Absicht gefälschte Markenprodukte im Internet.

image

Entgingen Schweizer Händlern bereits über eine Milliarde Franken wegen Temu?

Die Unternehmensberatung Carpathia hat hochgerechnet, wie viel Umsatz 2023 an die chinesische Plattform abfloss. Politik und Wirtschaft verlangen Massnahmen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.

image

Kellogg testet B2B-Online-Shop

Der US-Frühstücksflockenhersteller lanciert einen B2B-Online-Shop. Zielkundschaft sind kleinere Händler, Testmarkt ist Deutschland.