Detailhandel: Teuerungsausgleich von 2 Prozent

Der Kaufmännische Verband zeigt sich enttäuscht von der Lohnentwicklung im Handel. Immerhin: Bei den Mindestlöhnen bewegt sich etwas.

21.02.2023
image
Symbolbild: Eduardo Soares on Unsplash von: on Unsplash
«Ernüchternd»: So taxiert der Kaufmännische Verband Schweiz das Resultat der Lohnrunden 2023 im Detailhandel.
Die Arbeitnehmerorganisation hatte Erhöhungen bis 4 Prozent gefordert (also bei 2,8 Prozent Inflation auch den vollen Teuerungsausgleich). Am Ende liegt der ausgehandelte Teuerungsausgleich in der Branche durchschnittlich bei gut zwei Prozent, so die Berechnungen des KV.
Die Unternehmen setzten indes stark auf Elemente wie Einkaufsgutscheine oder individuelle Erhöhungen. Was gut und recht sei – allerdings bestehe bei den individuellen Erhöhungen «die Gefahr, dass die Lohnschere sich noch weiter öffnet»: So kommentiert es Michel Lang, Leiter Sozialpartnerschaft beim Kaufmännischen Verband Schweiz. —
Allerdings: Gerade im untersten Bereich sichtet der Verband eine positive Entwicklung – nämlich bei den Mindestlöhnen. Die Migros erhöht ihren Mindestlohn bis spätestens Ende März 2024 auf 4200 Franken; und Lidl Schweiz steigert den Betrag gar auf 4500 Franken. «Damit zahlt Lidl Schweiz den ersten Mindestlohn im Detailhandel, der die Tieflohngrenze von 4443 Franken durchbricht», kommentiert der Verband.
Der Tieflohn wird definiert als zwei Drittel des standardisierten monatlichen Bruttomedianlohns nach Daten des Bundesamts für Statistik. Darunter fallen seit 2020 Monatseinkommen unter 4443 Franken.
Im Konkurrenzkampf um Arbeitskräfte seien Löhne ein wichtiger Faktor, meint Pascal Lamprecht, Fachverantwortlicher Sozialpartnerschaft beim Kaufmännischen Verband Schweiz. Deshalb sei er überzeugt, «dass die anderen Player dem Vorbild von Lidl Schweiz in den nächsten Jahren folgen werden.»
  • Mehr: Wer bezahlt jetzt den höchsten Mindestlohn – Lidl oder Aldi?

  • handel
  • hr
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.

image

Zwei Preisvergleiche, unterschiedliche Resultate

Zeitschriften und TV-Sendungen im Dienste der Konsumenten lieben Preisvergleiche. Nicht immer kommen sie zum gleichen Resultat – und Coop ist nicht immer am teuersten.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.

image

Coop hilft den Lernenden von Melectronics

Die Elektronik-Tochter Interdiscount schafft zusätzliche Lehrstellen, damit die Stifte der Migros-Tochter ihre Ausbildung abschliessen können.