Die KI von Google läuft nun auch in der Schweiz. Was weiss sie über unseren Detailhandel?

Wir haben Google Bard ein paar Fragen zur Branche und zur Migros gestellt. Das Ergebnis gibt zu denken.

13.07.2023
image
Das soll News sein? M-Budget-Zimmer im Hotel Säntispark   |  Bild: PD
Jetzt hat auch Google seinen Chatbot mit Artificial Intelligence in Europa – und damit in der Schweiz – lanciert. Sein Name: Bard. Wir machen kurzerhand mal einen kleinen Test, um zu schauen, wie fit der künstliche Google-Vordenker bereits ist.
Unsere Frage an Bard: Was sind heute die interessantesten Nachrichten aus der Detaihandels-Branche?
Die Antwort: Hier sind einige der interessantesten Detailhandels-News von heute, 13. Juli 2023:
  • Buy Buy Baby schliesst seine Geschäfte. Der Detailhändler für Babyausstattung meldete im Februar Insolvenz an und verkauft nun seine Marke und die digitalen Vermögenswerte für 15,5 Millionen US-Dollar an eine Investorengruppe. Die Geschäfte werden voraussichtlich bis Ende des Jahres geschlossen.
  • Target ernennt neuen Chief Marketing Officer. Christina Hennington, die seit 17 Jahren bei Target tätig ist, wird die nächste CMO des Unternehmens. Sie wird für die Marketingstrategie von Target über alle Kanäle hinweg verantworten.
  • Deloitte erwartet, dass die Ausgaben für den Schulstart dieses Jahr sinken werden. Die Beratungsfirma prognostiziert, dass die Ausgaben für den Schulanfang 2023 um 10 Prozent zurückgehen werden. Dies wegen diversen Faktoren, darunter die höhere Inflation und die wirtschaftlichen Unsicherheiten.
  • TikTok entwickelt sich zu einer wichtigen Kraft im Social Commerce. Die Kurzvideo-App ist mittlerweile nach Amazon und eBay die drittgrösste Social-Commerce-Plattform der Welt. Die Popularität von TikTok bei der Generation Z treibt dessen Wachstum im Social Commerce voran.

Das waren tatsächlich einige Schlagzeilen-Meldungen des Vortags. Allerdings ist die Auswahl sehr USA-lastig.
Wir stellen also die nächste Frage: Hast du auch einige News aus dem Detailhandel in Europa?
Die Antwort: Sicher, hier sind einige Einzelhandels-Nachrichten aus Europa von heute, 13. Juli 2023:
  • Inditex will bis 2030 nur noch nachhaltige Fasern verwenden. Der spanische Moderiese hat sich ein neues Nachhaltigkeitsziel gesetzt und verspricht, bis 2030 nur noch nachhaltige Fasern in seinen Produkten zu verwenden. Dazu gehören Baumwolle, Leinen, Wolle und Polyester.
  • Showroomprivé wird wegen Fake-Rabatten mit einer Geldstrafe belegt. Der französische Online-Flash-Sale-Händler wurde mit einer Geldstrafe von 20 Millionen Euro belegt, weil er Kunden über die von ihm angebotenen Rabatte irregeführt hatte. Das Unternehmen hatte die ursprünglichen Preise der Produkte erhöht, bevor es sie mit einem Preisnachlass anbot.
  • Das sind die inspirierendsten Einzelhandelskonzepte der Welt. Ein neuer Bericht von «RetailDetail EU» hat die inspirierendsten Einzelhandelskonzepte der Welt festgemacht. Der Bericht hebt Konzepte hervor, die innovativ, nachhaltig und kundenorientiert sind.
(Das ist eigentlich keine News, aber es ist durchaus ein interessanter Tipp. Hier der Link zur Auswahl inspirierender Retail-Konzepte des belgischen Fachmagazins).
  • Veja eröffnet einen Flagship-Store in Madrid. Die Marke für nachhaltige Sneaker hat ihren ersten Flagship-Store in Madrid eröffnet. Das Geschäft befindet sich im Stadtteil Salamanca und bietet eine Auswahl an Sneakers, Kleidern und Accessoires von Veja.
  • Esprit verzeichnet dramatische Rückgänge. Der deutsche Modehändler meldet einen starken Umsatzrückgang im ersten Halbjahr 2023. Die Verkäufe von Esprit gingen in den ersten sechs Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18 Prozent zurück.

Die Auswahl ist sicher noch sehr zufallsbehaftet – was macht beispielsweise der Flagship-Store von Veja in Madrid auf der Liste? Also schränken wir weiter ein.
Nächste Frage: Welche Branchennews gibt es aus Deutschland?
Die Antwort: Hier sind einige Einzelhandelsnachrichten aus Deutschland von heute, 13. Juli 2023.
  • Den deutschen Detailhändlern droht 2023 ein realer Umsatzeinbruch. Der Handelsverband Deutschland (HDE) prognostiziert, dass die Umsätze im Jahr 2023 real um 2,5 Prozent zurückgehen werden. Dies ist unter anderem auf die steigende Inflation, die wirtschaftliche Unsicherheit und den Krieg in der Ukraine zurückzuführen.
  • Lidl organisiert Führungsstruktur in Deutschland neu. Der deutsche Ableger der Discount-Supermarktkette Lidl hat eine neue Führungsstruktur angekündigt. Sie soll stärker auf Kundenerlebnis und Digitalisierung ausgerichtet sein.
Diese Information ist sicher nicht ganz neu – sie stammt vom Montag –, und sie ist nicht ganz konkret. Mehr dazu beispielsweise hier.
  • Metro verlängert Vertrag von CEO Steffen Greubel um fünf Jahre. Der deutsche Einzelhandelskonzern Metro AG hat den Vertrag seines Vorstandsvorsitzenden Steffen Greubel um fünf Jahre verlängert. Greubel ist seit 2017 CEO von Metro.
Nun ja, diese Information ist bereits drei Wochen alt.
  • Hugo Boss-Gewinne steigen in einem «hervorragendem Jahr». Das deutsche Modeunternehmen Hugo Boss hat im ersten Halbjahr 2023 einen starken Gewinnanstieg gemeldet. Der Gewinn von Hugo Boss stieg in den ersten sechs Monaten des Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 57 Prozent.
  • Zalando publiziert Gewinnwarnung, da die Kundennachfrage nachlässt. Der deutsche Online-Modehändler Zalando warnt, dass seine Gewinne im zweiten Quartal 2023 geringer ausfielen als erwartet. Als Grund für die Gewinnwarnung nannte Zalando eine schwächere Kundennachfrage.
Jetzt wird es besonders kritisch: Beide Meldungen – sowohl jene zu Hugo Boss als auch jene zu Zalando – sind in dieser Form nicht bestätigt.
Und so zeigt das Beispiel: Je mehr man ins Detail geht, desto eher steigt das Risiko, dass die AI einfach etwas fabuliert.
Siehe dazu die nächste Frage, sie lautet: Und hast du auch Detailhandels-News aus der Schweiz?
Die Antwort: Gewiss, hier sind einige Neuigkeiten aus dem Einzelhandel in der Schweiz von heute, 13. Juli 2023.
  • Schweizer Einzelhändler stehen vor Herausforderungen durch die steigende Inflation. Der Schweizer Detailhandelsverband warnt davor, dass der Detailhandel durch die steigende Inflation vor einer Reihe von Herausforderungen steht. Zu diesen Herausforderungen gehören steigende Kosten, geringere Margen und ein verändertes Verbraucherverhalten.
  • Coop eröffnet neuen Flagship-Store in Zürich. Die Schweizer Supermarktkette Coop hat in Zürich einen neuen Flagship-Store eröffnet. Der Laden befindet sich im Einkaufszentrum Sihlcity und bietet ein Sortiment von Coop-Produkten sowie zahlreiche neue Initiativen, zum Beispiel einen Self-Checkout-Kassenbereich.
Jetzt wird es leicht absurd. Diese Meldung stimmt zwar. Aber sie stammt in etwa aus dem Jahr 2007.
  • Migros lanciert neues Treueprogramm. Die Schweizer Supermarktkette Migros hat ein neues Treueprogramm gestartet. Das Programm mit dem Namen Migros Cumulus bietet Mitgliedern zahlreiche Vorteile wie Rabatte, Cashback und Gratisprodukte.
Ohne Worte...
  • Der Online-Handel wächst in der Schweiz weiter. Der Schweizer E-Commerce-Markt wird im Jahr 2023 voraussichtlich um 15 Prozent wachsen. Dieses Wachstum wird durch mehrere Faktoren vorangetrieben, darunter die zunehmende Beliebtheit des Online-Shoppings und die zunehmende Verfügbarkeit von Hochgeschwindigkeits-Internet.
Eine interessante Einsicht, deren Quelle wir nicht finden. Jedenfalls scheinen 15 Prozent Wachstum massiv zu hoch gegriffen. Der Handelsverband.Swiss beispielsweise erwartet bestenfalls ein Wachstum im tiefen einstelligen Bereich.
Je mehr ins Detail, desto mehr Fehler: Dieses Muster zeigt sich auch bei der letzten Frage (danach geben wir's auf):
Die Fage lautet: Was sind die letzten News zur Migros?
Hier die Antworten:
  • Migros bündelt das Supermarktgeschäft in einer eigenständigen Gesellschaft. Das neue Unternehmen Migros Supermarkt soll am 1. Januar 2024 den Betrieb aufnehmen. Dieser Schritt ist Teil der umfassenderen Strategie der Migros, ihre Abläufe zu rationalisieren und effizienter zu machen.
  • Migros erzielt erstmals einen Umsatz von einer Milliarde im Ausland. Das internationale Geschäft der Migros wächst rasant und soll dieses Jahr einen Umsatz von einer Milliarde Franken erreichen. Das Unternehmen baut seine Präsenz in Europa, Asien und Afrika aus.
  • Migros eröffnet zweites Hotelzimmer ohne Schnickschnack. Migros experimentiert weiterhin mit neuen Möglichkeiten, bezahlbaren Wohnraum anzubieten. Das zweite «schnörkellose» Hotelzimmer des Unternehmens befindet sich in Zürich und bietet seinen Gästen eine einfache, aber komfortable Unterkunft.
Was damit wohl gemeint sein könnte…? Etwa das M-Budget-Hotelzimmer im Säntispark im Abtwil? Das aber wurde inzwischen von der Migros verkauft…
Das Fazit ist sehr offensichtlich: Wer wirklich informiert sein will, googelt besser – und holt seine aktuellen Informationen gewiss nicht von Google Bard.
  • migros
  • handel
  • ki
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros stellt Food Now ein, Alfies schluckt Stash

Die Bereinigung im Schweizer Delivery-Business geht weiter.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Migros: Neue Leiterin Gesellschaft & Kultur bestimmt

Mira Song wird im September Hedy Graber ablösen.