Drogerie Müller führt App in der Schweiz ein

Der Schritt markiert den Start zu einer grössere digitalen Marktpräsenz der deutschen Drogeriekette mit gewagten Zielen.

19.05.2023
image
Müller-App | Bild: PD Müller
Der deutsche Drogeriemarkt Müller lanciert eine Schweizer Version ihrer App, die in Deutschland und Österreich bereits 2,5 Millionen Nutzer zählt. Mit der Einführung für Schweizer Kunden einher geht eine Umstellung auf eine länderübergreifende App des Unternehmens, wie es kürzlich mitgeteilt hat.
Nach einer dreijährigen Expertise folge nun die konsequente Ausweitung des Portfolios auf internationaler Ebene. Im Sommer folgt als nächstes der Zugang zur App für Kunden in Slowenien. Im Juni werde auch die österreichische Version durch die internationale ersetzt.
Für die neuen Standorte Schweiz und Slowenien sei einzig die Bezahlfunktion MüllerPay nicht integriert. Das «beliebte Blütensammeln, um nachhaltig beim Einkauf zu sparen» und die Coupons mit Rabatten seien hingegen für alle Kunden zugänglich und auf den jeweiligen Markt angepasst. Weitere Features sind digitalsn Kassenbons, die archiviert werden, Gewinnspiele, Links zum Onlineshop, ein Filialfinder, Online-Prospekte sowie der Zugang zum Müller-BabyClub.
Der App-Vorstoss in die Schweiz soll laut der «Lebensmittelzeitung» lediglich der Startschuss für eine grosse Digitalinitiative der Handelskette darstellen. Besitzer Erwin Müller verfolge «grosse Online-Pläne und kündigt den Ausbau des Sortiments an». Ab August soll Müller mit 120'000 Artikeln (gegenüber bisher 42'000) ins Online-Geschäft einsteigen und «dann einer der grössten Onlinehändler in Deutschland sein», wie der Inhaber gegenüber der «Schwäbischen Zeitung» bekannt gab.
Um mehr Kunden anzuziehen, habe Müller kürzlich den Bestellwert für eine kostenlose Lieferung von 49 auf 29 Euro gesenkt. Das Unternehmen betreibt aktuell Onlineshops in drei seiner sieben Ländermärkte und bietet erst seit Weihnachten 2020 die Direktzustellung in Deutschland sowie seit Mitte 2022 in Österreich an.
  • non-food
  • handel
  • e-commerce
  • food
  • kosmetik
  • logistik
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.