E-Commerce: Ein KI-Chatbot erklärt die technischen Informationen

Beim französischen Online-Warenhaus Cdiscount nutzen die Kunden intensiv Künstliche Intelligenz. Und sind sehr zufrieden damit.

15.09.2023
image
Fulfillment Center von Cdiscount  |  Bild: PD
Das französische Online-Warenhaus Cdiscount hat ein Feld gefunden, wo Künstliche Intelligenz den Kunden einen grossen Sprung nach vorne eröffnet: technische Produkt-Informationen.
Für seine Online-Auswahl bei Haushaltsgeräten bietet Cdiscount seit dem Frühjahr einen KI-Chatbot, dem man Detailfragen stellen kann. Das erspart das Scrollen durch die (oft sehr technischen) Produktbeschreibungen. Und es ermöglicht es der interessierten Kundschaft, gleich auch Anschlussfragen zu stellen.
image
Die Sache ist so konfiguriert, dass unterm Fragefeld gleich alle anderen Fragen auftauchen, welche Kunden früher bereits gestellt haben; man bekommt also nicht nur Antworten auf eigene Probleme, sondern auch Hinweise auf weitere Punkte, die zu beachten sind.
Der entscheidende Vorteil: Die Kunden können ihre Fragen in Alltags-Sprache vorbringen – und bekommen auch solche Antworten.
  • Zum Thema: Künstliche Intelligenz: So funktioniert der Shopping-Bot von Carrefour.
Das Angebot startete im April, und wie das französische Fachmedium «La Revue du Digital» inzwischen meldet, wurden seither 40 Prozent aller Anfragen durch den neuen Chatbot abgewickelt – wobei sich die Kunden am Ende zu 70 Prozent zufrieden zeigten.
Cdiscount ist eine Tochterfirma der Casino-Gruppe und mit rund 4 Milliarden Euro Umsatz einer von Frankreichs grössten Nonfood-Online-Shops. Das Unternehmen will seinen KI-Chatbot nun ausweiten und für stetig neue Produktfelder anbieten – nicht nur für Haushalts-Technik.
Seit Sommer kann man sich mit der Künstlichen Intelligenz bereits über Fernsehgeräte, Laptops und Gartenmöbel schlau machen.
Hattip: «Etailment». Mehr / Quellen: «La Revue du Digital», «Channel X».


  • e-commerce
  • ki
  • elektro
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Temu & Co drücken Schweizer Online-Handel spürbar nach unten

Dies meldet die Swiss Retail Federation. Nun müsse die Politik eingreifen, fordert der Verband.

image

Entgingen Schweizer Händlern bereits über eine Milliarde Franken wegen Temu?

Die Unternehmensberatung Carpathia hat hochgerechnet, wie viel Umsatz 2023 an die chinesische Plattform abfloss. Politik und Wirtschaft verlangen Massnahmen.

image

Kellogg testet B2B-Online-Shop

Der US-Frühstücksflockenhersteller lanciert einen B2B-Online-Shop. Zielkundschaft sind kleinere Händler, Testmarkt ist Deutschland.

image

Galaxus ist nicht mehr «Deutschlands ehrlichster Onlineshop»

Trotz «veritabler Argumente» für den Claim musste das Unternehmen mit der deutschen Wettbewerbszentrale einen Vergleich aushandeln.

image

MediaMarkt Schweiz steigt ins Retail-Media-Business ein

Europaweit gehört MediaMarkt Saturn ohnehin schon zu den grösseren Playern im Retail-Media-Geschäft. Damit will man nun auch hierzulande punkten.

image

Stefan Fraude wird CEO der Competec-Gruppe

Erst vor ein paar Tagen gab MediaMarkt den Abgang seines CEO bekannt. Nun ist klar, wo Stefan Fraude seine «neue Herausforderung» annimmt: beim Brack-Mutterhaus aus Mägenwil.