Einkaufs-Allianzen: Auch Esselunga schliesst sich Epic an

Es ist die zweite grosse Verstärkung der Genfer Pool-Organisation von Edeka und Migros innert wenigen Tagen.

6.10.2022
image
Esselunga-Billboard in Italien  |  Blese / Flickr Creative Commons
Die Einkaufs-Organisation Epic bekommt ein neues Mitglied: Esselunga, der viertgrösste Lebensmittel-Detaillist Italiens, wird ebenfalls Mitglied der Allianz mit Sitz in Genf.
Das Mailänder Unternehmen hat einen Markanteil von rund 9 Prozent, der Umsatz erreichte im letzten Jahr 8,6 Milliarden Euro. Esselunga ist vor allem in Norditalien präsent – die südlichste Region mit Filialen des Familienkonzerns ist Lazio.
Die neue Kooperation wurde zuerst von «LSA» in Frankreich sowie der «Lebensmittelzeitung» in Deutschland vermeldet. Bereits gestern war bekannt geworden, dass der französische Konzern Système U sich Epic anschliesst; Système U ist in seinem Heimatland ebenfalls die Nummer 4 im Food-Detailhandel.

D, CH, Sw, P, Pl, F, I

Epic war erst letztes Jahr auf Betreiben von Edeka aus der Taufe gehoben worden, nachdem der deutsche Genossenschaftskonzern die ähnliche Organisation Agecore verlassen hatte. Bei Agecore – ebenfalls mit Sitz in Genf –, war die Schweizer Coop-Gruppe an Bord gewesen.
Zu Epic Partners gehören seit der Gründung im April 2021 neben Edeka die Migros, ferner die Handelsunternehmen Jeronimo Martins aus Portugal, Ica aus Schweden, Biedronka aus Polen sowie der Online-Lieferant Picnic aus den Niederlanden. Système U wird nun also quasi das fehlende «französische Standbein», und mit Esselunga kann die Allianz gegenüber den Lieferanten einen italienischen Marktanteil in die Waagschale werfen.
  • handel
  • migros
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.

image

Heimelektronik-Markt: Durststrecke bis 2025

Die Umsätze sollten auch dieses Jahr fallen, erwartet GfK. Besonders flau ist das B2B-Geschäft mit technischen Konsumgütern.

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.

image

Fressnapf sucht weitere Standorte in der Schweiz

«Natürlich schauen wir uns die zum Verkauf stehenden Flächen der Migros an», so der Schweiz-Chef des Tierbedarfs-Konzerns.