Spavetti: Ernst Arn verlässt CEO-Posten

Nach nur acht Monaten im Amt gehen Ernst Arn und Gemüse-Verarbeiter Spavetti bereits wieder getrennte Wege.

21.03.2024
image
Ernst Arn ist nicht mehr CEO von Spavetti. | Bild: Screenshot
Er freue sich sehr, wieder in die «schönste Branche» zurückzukehren, sagte Ernst Arn bei seinem Amtsantritt im August 2023. Nun ist die Freude verflogen. Der gelernte Landwirt mit Master der Uni Basel und Weiterbildung an der HSG St.Gallen sowie der Gemüseverarbeiter Spavetti trennen sich «in gegenseitigem Einvernehmen», per sofort.
Auf seinem LinkedIn-Profil schreib Arn: «Diese Entscheidung resultiert aus unterschiedlichen Auffassungen bezüglich der Ausrichtung und Organisation der operativen Tätigkeiten innerhalb des sich in Umbruch befindlichen Unternehmens.»
Dazu stellt Arn auch gleich die offizielle Mitteilung von Spavetti online. Beide Seiten betonen, die Trennung geschehe «in einer harmonischen Atmosphäre.»
So prangt denn auch hinter Arns Profilbild auf LinkedIn immer noch ein Spavetti-Lastwagen samt Stangensellerie.
Ernst Arn hat langjährige Erfahrung in der Kartoffel-, Obst- und Gemüsebranche im In- und Ausland. Zuletzt leitete er seit dem Start 2017 die Käseorganisation Simmental Switzerland. Er verliess die Firma 2022 nach dem Einstieg der Migros-Tochter Elsa-Mifroma.

Zukunft: Unbekannte Reise

Konkrete Zukunftspläne hat Ernst Arn offenbar nicht. Auf LinkedIn schreibt er, sein nächstes Kapitel steht noch offen, und er sei gespannt, «wohin mich meine berufliche Reise als nächstes führen wird.»
Die Spavetti AG aus Kerzers im Kanton Freiburg ist Pionierin im Bereich Convenience-Food. Sie beliefert Detailhandel, Gastronomie, Grossverteiler und Gemüsegrosshändler mit Gemüse, also fixfertig geschwaschen und geschnittener Frischware für den direkten Gebrauch.
Spavetti wurde im 19. Jahrhundert gegründet und bietet seit 1979 geschnittene Salate und Gemüse an. Die Firma beschäftigt rund 150 Mitarbeitende.
  • food
  • industrie
  • landwirtschaft
  • früchte & gemüse
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.

image

Kellogg testet B2B-Online-Shop

Der US-Frühstücksflockenhersteller lanciert einen B2B-Online-Shop. Zielkundschaft sind kleinere Händler, Testmarkt ist Deutschland.

image

Illy Caffè gibt sich die Migros-Kugel

Der italienische Kaffeepionier und die Migros lancieren zusammen Espresso-Sorten auf der Basis des Coffee-B-Systems.