Essbares Merchandising: Der FC Bayern serviert Pizza

Liebe geht durch den Magen: Dieses Motto steht hinter den Werbepizzen des deutschen Versandbäckers Freiberger und seiner Marke Pizzatainment.

22.03.2023
image
FC-Bayern-Pizza vom Berliner Bäcker Freiberger | Bild: PD Freiberger
Der bekannteste deutsche Fussballverein ist seit neuestem auch eine Pizzeria. Diesen Eindruck könnte man jedenfalls angesichts der kürzlich lancierten «5-Sterne Salami Pizza FC Bayern» mit Pepperonisalami, Mozarella und marinierten, halbgetrockneten Tomaten erhalten. Sie ist in Deutschland für 4 Euro bei REWE, Edeka, Aldi, Netto und Globus erhältlich.
Verantwortlich für den Merchandising-Artikel ist «Pizzatainment». So heisst eine neue Marke des Pizzabäckers und Handelsmarken-Fabrikanten Freiberger aus Berlin (dieser wiederum gehört zum Südzucker-Konzern).
Die Freiberger Lebensmittel GmbH hat den runden Italo-Kuchen im letztem Jahr als Werbeartikel unter dem Namen «Gangstarella» für Musiker – etwa die Rapper Haftbefehl, Capital Bra oder Mister V – eingeführt. Anscheinend so erfolgreich, dass die Pizzaioli aus Berlin im Januar 2023 dazu die Marke Pizzatainment lancierten. Gleichzeitig konnte das Unternehmen mit dem FC Bayern erstmals ein Sportunternehmen mit überregionaler Ausstrahlung als Kunden akquirieren.
Das Geschäftskonzept dahinter: «Spass und Appetit» durch «Helden des Entertainments und aufregende Geschmackserlebnisse» zu verbinden. Die Zutaten: Farbenfrohe Verpackungen «im Design beliebter Brands aus Film, TV, Musik, Gaming und Sport», «Premiumpizzen mit grossen Durchmesser, neapolitanischem Boden und ausgefallenen Toppings». Dazu gibt es sozial-mediale Trommelwirbel.
Ursprung des Pizzatainment-Konzepts ist laut Freiberger der Erfolg des im letzten Jahr eingeführten «Gangstarella-Sortiments» für Rap-Musiker. In Zukunft will Freiberger «das Potenzial der emotionalen Erlebniswelten von Entertainmentbrands» aufgreifen, um gezielt Fans anzusprechen. «Nur die beliebtesten Brands schaffen es ins Pizzatainment-Portfolio», so Freiberger.
Für die Merchandising-Pizzen geworben wird über Facebook und Instagram. Aber auch Youtuber haben sich bereits der neuen FC-Bayern-Delikatessse angenommen.

  • marketing
  • food
  • industrie
  • backwaren
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.