Farmy sucht Geld bei Kunden und Lieferanten

Das Zürcher Unternehmen für Lebensmittellieferungen möchte wachsen und private Investoren über Crowdfunding an Bord holen.

20.10.2022
image
Die Farmy-Gründer Tobias Schubert und Roman Hartmann | Bild: PD Farmy
Farmy will Kunden, Landwirte und Produzenten als Investoren gewinnen – über eine Crowdinvesting-Aktion, wie die Zürcher Firma mitteilt. Sie soll Farmy dabei unterstützen, «weiter zu wachsen und profitabel zu werden».
«Wir blicken stolz auf die letzten Jahre zurück, haben aber weiterhin grosse Pläne für Farmy», lässt sich Roman Hartmann, Mitgründer von Farmy zitieren. «Um diese realisieren zu können, nehmen wir externes Kapital auf.» Zur Finanzierungsrunde hätten Bestandsaktionäre bereits rund 2 Millionen Franken beigesteuert.

Investoren: Einblick in die Bilanz

Neue Aktionär*innen, die auf das Potential der Aktie setzen, profitieren zusätzlich für drei Jahre von Gratis-Lieferungen, der doppelten Anzahl von Loyalitätspunkten («BonusEier»), einem Stimmrecht, sowie von halbjährlichen Einblicken in die Geschäftszahlen. Investoren
Das frische Geld soll etwa in die Erweiterung der E-Fahrzeugflotte, die Erweiterung der kostenlosen Lieferzonen und in die Weiterentwicklung des Sortiments fliessen. Zudem will Famry ein Transparenz-System zur Produkteherkunft und den Inhaltsstoffen sowie einen «Treueclub für Familien» und Personalisierungsoptionen einführen.
Die Crowdinvesting-Aktion startet am 26. Oktober. Neue Aktionäre erhalten als Goodys drei Jahre lang Gratis-Lieferungen, die doppelte Anzahl von Loyalitätspunkten, ein Stimmrecht und «halbjährliche Einblicke in die Geschäftszahlen».
  • handel
  • e-commerce
  • food
  • regionalprodukte
  • landwirtschaft
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl Schweiz: Nicholas Pennanen bleibt

Der designierte Schweiz-Chef kommt auf eine neue Position in der Lidl-Stiftung. Zugleich kommt es zu anderen Rochaden zwischen Lidl Schweiz und Lidl Österreich.

image

Migros: Schon viele feste Stellen in temporäre Jobs umgewandelt

In einem Interview deutete Konzernchef Mario Irminger an, wo die nächsten Positionen wegfallen.

image

Schon wieder: El Tony Mate ist Marke des Jahres

Zum ersten Mal konnte eine Marke beim Promarca-Preis ein zweites Mal hintereinander gewinnen.

image

Emmi setzt jetzt auch auf heissen Kaffee

Der Milchverarbeiter übernimmt die Luzerner Kaffeerösterei Hochstrasser.

image

Rossmann plant forsches Tempo in der Schweiz

Der Drogerieriese liebäugelt auch mit der Übernahme einer kleineren Kette.

image

Neuer Chef für Nespresso Schweiz

Jean-Luc Valleix geht in den Ruhestand, Nestlé-Manager Nicolas Delteil ersetzt ihn.