Femsa hat vier Fünftel von Valora

Gemeinsam wollen die beiden Konzerne den «europäischen Convenience-Detailhandels- und Food-Service-Bereich» umkrempeln.

12.09.2022
image
Bald verschwistert mit Kiosk und Bretzelkönig: Oxxo-Shop in Mexiko  |  Bild: Thomas Hawk, Flickr CC.
Ganz überraschend ist die Sache nicht: Der mexikanische Femsa-Konzern meldet, dass ihm bislang 84 Prozent der Valora-Aktien angedient oder definitiv zugesagt wurden. Damit ist die Mindestannahmeschwelle erreicht – nämlich dass zwei Dritteln der Aktien versprochen sind. Und dies wiederum heisst, dass der Übernahme des Convenience-Spezialisten aus Muttenz kaum noch etwas im Wege steht.
Nicht überraschend ist das Zwischenergebnis, weil sich der Verwaltungsrat von Valora und wichtige Hauptaktionäre hinter die Fusion gestellt hatten.
Bemerkenswert ist die Schlagzeile, unter der das Projekt nun vermeldet wird – sie lautet auf Deutsch etwas holprig «Transformationsallianz im europäischen Convenience-Detailhandels- und Food-Service-Bereich». Womit spürbar wird, dass hier um Umformung oder Disruption der Branche in ganz Europa geht.

  • Valora baut im Buchhandel weiter aus
  • Caramba! Wer will da Valora kaufen?

  • valora
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Tupperware will in den Detailhandel

Deutschland-Chef Michel Philippe verspricht sich vom neuen Vertriebskanal zusätzliches Wachstum.

image

Migros testet mit «Zun» den Markt für Solarmodule

Trend zum eigenen Solarkraftwerk: Die Migros-Ideenschmiede Sparrow Ventures will mit Zun Hausbesitzern den Zugang zu Solaranlagen erleichtern.

image

Coop-Umfrage: Appetit auf Plant-based erlahmt

Der «Plant Based Food Report 2023» zeigt, dass der Markt für vegane Ersatzprodukte allmählich gesättigt sein könnte.

image

Fjällräven plant ersten Flagship-Store in der Schweiz

Das Angebot an Outdoor-Shops rund um den Bahnhof Zürich wird dicht und dichter.

image

XXXLutz übernimmt Conforama

Möbelkaufen heisst in der Schweiz bald «XXXLutz». Nach Möbel Pfister, Interio und Lipo schlucken die Österreicher nun auch Conforama.

image

Forscher: Kapselkaffee ist okay für die Umwelt

Kanadische Wissenschafter geben Nespresso und Delica recht: Kapselmaschinen haben eine bessere Umweltbilanz als gebrühter Kaffee.