Ikea wuchs 2022/23 um 6 Prozent

Die Ingka-Group, die 400 der weltweit 460 Ikea-Filialen betreibt, erwirtschaftete im Bilanzjahr 2023 einen Umsatz von 42 Milliarden Euro. Online gabs ein Plus von 20 Prozent.

13.10.2023
image
Von Ingka betriebenes Ikea-Center in der chinesischen Hauptstadt Peking | Bild: PD
Die grösste Franchise-Nehmerin von Ikea, die Ingka Group, die weltweit 400 der rund 460 Filialen des schwedischen Möbelhauses betreibt, hat im Geschäftsjahr 2022/23 einen um sechs Prozent höheren Umsatz ausgewiesen. Dieser erreichte in den zwölf Monaten zwischen September 2022 und August 2023 42 Milliarden Euro.
Der Onlineanteil am Umsatz wuchs von 25 auf 26 Prozent, schreibt das Unternehmen in einer Medienmitteilung. Allerdings sank die Zahl der Onlinebesuche von 3,8 auf 3,3 Milliarden, während jene in den stationären Filialen um 7,4 Prozent auf 700 Millionen zulegten. Allerdings nahm gleichzeitig die Zahl der Filialen um 60 zu.
48 Milliarden Umsatz mit Ikea-Franchisen
Inter IKEA Systems B.V., die Eigentümerin des Ikea-Konzepts und weltweiter Ikea-Franchisegeber, hat den Gesamtumsatz aller 12 Gruppen von Franchisenehmern im Geschäftsjahr 2022/23 auf 48 Milliarden Euro beziffert. Die Ingka Gruppe (siehe Artikel) repräsentiert fast 90 Prozent der Verkäufe.
Ingka setzt weiter auf Wachstum: Alleine in den USA, im Vereinigten Königreich, Frankreich und Spanien will das Unternehmen im kommenden Jahr 4,5 Milliarden Euro investieren, um das Kundenerlebnis und die Dienstleistungen im Bereich Heimlieferungen zu verbessern.
Zudem wird Ingka einen Kundendienst mit künstlicher Intelligenz in einem Tool namens Kreativ lancieren: die Technologie soll den Kunden helfen, «ihre Wohnungseinrichtung und -träume in 3D zu visualisieren».
  • ikea
  • möbel
  • handel
  • e-commerce
  • ki
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Betrug beim Kauf auf Rechung im B2B

Die Masche ist bekannt: Private bestellen Ware – und zahlen nicht. Und Online-Händler verlangen Vorauszahlung – und liefern nicht. Nun mehren sich jedoch Klagen über Rechnungs-Betrug unter Firmen.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.