Läderach: Neues Land, neues Branding

Der Glarner Schokoladenhersteller eröffnet den ersten Ableger in Frankreich – weitere sollen folgen.

7.12.2023
image
Der Chocolatier in Paris  |  Bild: Agustin Diaz Gargiulo on Unsplash von: on Unsplash
Der Glarner Chocolatier Läderach gründet sein erstes Geschäft in Frankreich: Es befindet sich an der Rue de Rivoli in Paris. Am gestrigen Donnerstag fand die Einweihungsfeier statt.
image
«Läderach Switzerland» an der Rue de Rivoli in Paris  |  PD
«Die Eröffnung einer neuen Filiale ist für uns immer ein besonderer Anlass – erst recht, wenn es sich um einen neuen Markt handelt», sagt CEO Johannes Läderach. Obendrein wurde bereits der Vertrag für einen weiteren Standort in Paris unterzeichnet: Der zweite Läderach-Store kommt an die Avenue de l’Opera.
Weiter plant das Familienunternehmen neue Filialen in Malaysia, in den Vereinigten Staaten, in China, in Deutschland – sowie auch in der Schweiz, zum Beispiel in Winterthur. Dazu äussert Läderach die Absicht, sich «weltweit als führender Premium-Schokoladenhändler zu etablieren».
Dabei befindet sich das Haus mitten in einem Rebranding, das in den nächsten Monaten schrittweise enthüllt wird. Ein Hauptpunkt dabei: Der Markenname «Läderach chocolatier suisse» wird durch «Läderach Switzerland» ersetzt – was der Internationalisierung Rechnung tragen soll.
  • Läderach testet neuen Marken- und Shop-Auftritt. Dazu eröffnet der Chocolatier in Zürich eine Pilotfiliale.
  • Läderach gehört zu den «Best Managed Companies» der Schweiz. Die Jury des Deloitte-Preises würdigte unter anderem den proaktiven Umgang mit kritischen Themen.

  • schokolade
  • food
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.

image

Fenaco: Rückläufiger Umsatz, tiefere Margen

Der Agrarkonzern spürte 2023 sowohl Preis- als auch Kostendruck.

image

So will Nestlé nun mehr Kaffee verkaufen

Der Nescafé-Konzern lanciert ein Konzentrat: Es soll den Out-of-home-Trend zu Iced-Coffees nach Hause bringen.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.