Delivery Hero verbrennt im ersten Halbjahr 1,5 Milliarden

Der Berliner Lieferdienst lieferte mehr Waren aus – aber auch eine Bilanz, die erneut tiefrot ist.

16.08.2022
image
  • e-commerce
  • handel
  • food
  • logistik
Der deutsche Quick-Commerce-Konzern Delivery Hero, der in rund 40 Ländern tätig ist, lieferte im ersten Semester Waren im Wert von 20 Milliarden aus – 50 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Doch ertragsmässig kommt das Unternehmen nicht vom Fleck: 1,5 Milliarden Euro beträgt der Reinverlust, den die Anteilseigner schlucken müssen.
Delivey Hero führt die schlechten Zahlen unter anderem auf das Ende vieler Covid-Restriktionen zurück: Diese seien «in der gesamten Branche zu spüren, da die Nachfrage nach Lebensmittellieferdiensten nach der Lockerung der Kontaktbeschränkungen in der ersten Hälfte des Jahres 2022 etwas nachliess».

Hoffnung auf Gewinn

Für den Umsatz im Gesamtjahr gibt der Halbjahresbericht nun 41 (statt zuvor 44) Milliarden Euro als Peilwert an. Die EBITDA-/GMV-Marge des Konzerns für 2022 soll mit minus 1,0 Prozent besser als erwartet ausfallen.
Nachdem in den letzten Wochen wegen roter Zahlen in der Bilanz bereits die Lieferdienste Deliveroo in Grossbritannien und Just Eat Takeaway aus den Niederlanden an den Börsen abgestraft wurden, sanken auch die Werte von Delivery Hero am MDAX in Frankfurt nach Bekanntgabe der Halbjahreszahlen.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Heute shoppt man lieber am Dienstag und Mittwoch

Der Corona-Effekt scheint längerfristig zu wirken. Offenbar werden nun auch Lebensmittel verstärkt online bestellt. Allerdings nicht von allen.

image

Recruiting: Detailhändler stellt Bewerbungs-Terminals in die Filialen

Shopping plus Jobping: Der Kaufland-Konzern bietet seinen Kunden beim Einkauf gleich auch Stellen an.

image

Lindt gewinnt Hasen-Prozess gegen Lidl

Das Bundesgericht befindet: Die in Folien eingepackten Schokolade-Hasen des Discounters sind zu ähnlich. Alle Exemplare müssen zerstört werden.

image

Bitcoin im Alltag: Valora bringt ein Wallet an die Kioske

Mit einer neuen Karte kann man die Kunstwährung leichter und zum Tageskurs handeln.

image

Neues Projekt: Laborfleisch soll vom Bauernhof kommen

Eine holländisch-deutsche Initiative will Bauernhöfe als ideale Produktionsstätten für kultiviertes Fleisch positionieren. Und sucht dazu Sponsoren.

image

Noch mehr M-Checks – jetzt beim Fisch

Die Migros weitet ihr M-Check-Labeling mehr und mehr aus. Nun gibt es die Sterne für Fisch und Meeresfrüchte.