Migros baut Verteilzentrum für E-Commerce

Das Lager in Regensdorf soll täglich bis zu 7'500 Bestellungen abwickeln. Die Anlieferung erfolgt über einen Bahnanschluss.

7.02.2023
image
Spatenstich in Regensdorf mit Migros-Online-CEO Katrin Tschannen (links) | Bild: PD Migros
Migros-Online-Chefin Katrin Tschannen konnte heute den Spatenstich für ein neues Verteilzentrum feiern. In Regensdorf bei Zürich baut der Konzern bis 2026 ein hochmodernes Lager, in dem künftig 21'000 Artikel gelagert und täglich 7’500 Bestellungen abgewickelt werden können. Es entstehen 500 Arbeitsplätze.
Das neue Lager ermögliche es, «die steigende Anzahl an Online-Einkäufen weiterhin schnell und effizient zu bewältigen». Zudem könne von hier aus «das Stadtgebiet Zürich direkt und noch am selben Tag» beliefert werden.
Das Verteilzentrum wird sich über vier Etagen erstrecken und eine Gesamtfläche von 38’000 Quadratmeter umfassen.
Um die mit dem Betrieb verbundenen CO2-Emissionen zu vermindern, wird das Lager über ein Bahngleis beliefert. Auf dem Dach wird zudem eine Photovoltaik-Anlage von über 3000 Quadratmetern installiert, die den Jahresenergiebedarf von 185 Vier-Personen-Haushalten abdecken kann.
  • migros
  • e-commerce
  • esg
  • handel
  • logistik
  • food
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Läderach: Neue Chefinnen für Marketing, HR, Kommunikation

Damit wird auch die Geschäftsleitung des Glarner Schokolade-Spezialisten erweitert.

image

Nestlé: Eigene Marke für Wegovy-Nutzer

Die Produkte der Marke «Vital Pursuit» sollen den Kunden von Appetitzüglern zu wichtigen Nährstoffen verhelfen.

image

Auch Emmi versenkt den Nutri-Score

Erst kürzlich sollte das Ampelsystem noch per Gesetz durchgedrückt werden. Jetzt wirkt es zunehmend ungeniessbar.

image

Migros stellt Food Now ein, Alfies schluckt Stash

Die Bereinigung im Schweizer Delivery-Business geht weiter.

image

Ricola meldet weiteren Umsatzrekord

Der Umsatz des Kräuterbonbon-Herstellers wuchs 2023 zweistellig. In den USA sei man nun Marktführer bei den Hustenbonbons.

image

Cremo: Nochmals Verlust, Turnaround spätestens 2026

Der Milchverarbeiter konnte den Umsatz letztes Jahr steigern – spürte aber auch den starken Franken.