Mivisto: Die erste Migros-Brille ist da

Nicht die grösste Produkteinnovation, aber eine neue Marke und ein Discount-Preis: Das zeichnet die erste Brille des Detaillisten aus.

13.09.2022
image
Werbung der Migros-Tochter Misenso für die neue Mivisto-Brille | Bild: PD Misenso
Sie wird nicht in die Design-Geschichte eingehen wie die M-Budget-Verpackungen oder die Glacélutscher mit Tiermotiven. Und auch der Einstiegspreis ist nicht unschlagbar: 99 Franken für ein Brillengestell mit korrigierten Gläsern. Bei Fielmann gibt es Brillen in der Basis-Kollektion mit Einstärkengläsern für 47.50 Franken.
Vielmehr zeigt die Migros mit ihrem ersten eigenen Modell, das ab dieser Woche in den 13 konzerneigenen Misenso-Filialen verkauft wird, dass sie ihr Gesundheitsportfolio weiter ausbauen will.

Hartes Business

2020 gegründet, kämpft Misenso heute mit Tiefpreisen um die Kundschaft für Hörgeräte und Sehhilfen. Die Konkurrenz ist bereits gross und wächst weiter (mehr).
Die Platzhirsche im Brillenfach, Fielmann aus Deutschland und Visilab, die Schweizer Tochter des niederländischen Konzerns GranVision, sind bestens etabliert. Dazu kommen – neben vielen unabhängigen Fachhändlern – die helvetische Konkurrenz mit Viu (an der die Migros beteiligt ist), Koch Optik und McOptik.
Dem Geschäft mit Hörhilfen stehen ebenfalls unruhige Zeiten bevor. Mit «Vibe Air» hat der dänische Hersteller WS Audiology ein erstes Modell vorgestellt, das Hörhilfen hip aussehen lässt. Zudem bestellt es der Kunde wie die neusten Airpods von Apple ohne vorherige Beratung direkt im Internet und konfiguriert es mittels App. Fixpreis: 990 Franken.
  • handel
  • migros
  • non-food
  • e-commerce
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Outlets: Landquart gehört zu den erfolgreichsten Zentren in Europa

Allerdings findet sich unter den Outlet Centers mit der schwächsten Performance ebenfalls eine Schweizer Adresse.

image

Spielwaren: Mattel schliesst Schweizer Gesellschaft

Der hiesige Markt wird jetzt von der Europazentrale aus betreut.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.