Neuer Sourcing-Marktplatz für Konsumgüter-Hersteller

Wonnda? Nie gehört. Aber es könnte interessant sein, die Entwicklung dieses Startup zu beobachten.

7.06.2022
image
Ausschnitt / Screenshot von wonnda.com
Was tun, wenn man eine Vision für eine bahnbrechende Konsumgüter-Linie oder eine chice Modemarke hat? In dieser Lage sollen Jungunternehmer nun leichter White-Label-Produzenten finden – in ganz Europa.
Soweit die Grundidee von Wonnda. Das Unternehmen wurde im Januar dieses Jahres in Berlin gegründet und bezeichnet sich als «operating system for consumer brands».
Wonnda will einerseits zu einem Sourcing-Marktplatz für europäische Hersteller werden. Auf der Gegenseite will die Plattform KMU, Jungunternehmer, Influencer, Kreative, kurz: Gründer und Ideenmenschen aller Art ansprechen, die ein neues Produkt auf den Markt bringen möchten – die aber die ganzen Herstellungs- und Distributionsprozesse nicht durchschauen (beziehungsweise sich nicht aufbürden wollen).

D2C-Infrastruktur

Wer also eine Marke für Mode oder einen Lippenstift entwickeln will, wer seine selbst gestaltete Sonnenbrille oder seine Schmuckkollektion lancieren möchte – der findet hier die D2C-Infrastruktur. Von der Produktion bis zur Logistik.
Derzeit sind knapp 1000 White-Label-Produkte gelistet, und die Plattform bündelt etwas mehr als hundert Hersteller in Kategorien wie Kosmetik, Accessoires, Tierbedarf, Home & Living oder Food & Beverage.
  • non-food
  • e-commerce
  • handel
  • startups
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.

image

Galaxus: Deutlich höhere Nachfrage nach Velo-Produkten

Insgesamt verkaufte das Online-Warenhaus letztes Jahr rund 15 Prozent mehr Sportartikel.

image

Fressnapf sucht weitere Standorte in der Schweiz

«Natürlich schauen wir uns die zum Verkauf stehenden Flächen der Migros an», so der Schweiz-Chef des Tierbedarfs-Konzerns.

image

On verkauft sich jetzt auch über Zalando

Der Zürcher Sportartikel-Hersteller erhält damit Zusatz-Präsenz in 22 Märkten.

image

The Body Shop: Die Sache wird noch rätselhafter

Letzte Woche zwei Insolvenzen. Dann ein Besitzerwechsel, von dem niemand Genaueres weiss: Die weltberühmte Kosmetikmarke durchlebt strube Zeiten.

image

Schätzung: Amazon entzieht dem Schweizer Detailhandel 1,1 Milliarden Umsatz

Der US-Konzern konnte seine Umsätze hierzulande deutlich steigern: Dies kalkulieren die Berater von Carpathia.