Rewe: Deutscher Detailhändler steigt bei Drohnen-Firma ein

Ein weiteres Schrittchen hin zur Lebensmittel-Lieferung aus der Luft.

24.06.2022
image
Wingcopter-Drohne im Einsatz für die Medizin-Lieferfirma Spright in den USA   |   Bild: PD Wingcopter
  • e-commerce
  • logistik
  • handel
Der deutsche Detailhandelskonzern Rewe (Rewe, Penny, Billa, DER) hat sich an einer Finanzierungs-Runde des Lieferdrohnen-Entwicklers Wingcopter beteiligt. Insgesamt investieren diverse Firmen dabei 42 Millionen Euro; unter den Anlegern befindet sich auch das japanische Handelshaus Itochu.
Das Investment von Itochu sowie des Kölner 12'000-Filialen-Konzerns Rewe ist ein weiterer Hinweis, dass Lieferdrohnen in der Branche als ernsthafter Vertriebsweg weiterverfolgt werden.

Erst Medizin, dann Alltagsgüter

Jedenfalls sieht die 2017 gegründete Drohnenfirma darin selber «ein klares Zeichen, dass die Zukunft von Wingcopter über Drohnen-Dienste für medizinische Zwecke hinausgehen wird.»
Die Drohnen der Firma aus Darmstadt sind heute primär in abgelegeneren Weltgegenden zur medizinischen Grundversorgung im Einsatz, teils im Auftrag von Organisationen wie Unicef.
Wie ernst es die ganz grossen Detailhändler mit dem Luft-Service meinen, zeigen zwei aktuelle Initiativen der beiden US-Riesen:
  • Amazon begann soeben im kalifornischen Städtchen Lockeford mit dem ersten Pilotversuch eines Drohnen-Services.
  • Und Walmart ist sogar einen Schritt weiter: Der Super-Supermarkt-Konzern kündigte Ende Mai an, bis Ende dieses Jahres von 34 US-Standorten aus mit solchen Fluggeräten ausliefern zu wollen. 4 Millionen Haushalte sollen dann per Luft erreicht werden können.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Deklarationspflichten für Gastro und Detailhandel

Bei Backwaren muss künftig das Produktionsland schriftlich ausgewiesen werden – selbst bei geschnittenem Brot oder Kuchen im Café.

image

Heute shoppt man lieber am Dienstag und Mittwoch

Der Corona-Effekt scheint längerfristig zu wirken. Offenbar werden nun auch Lebensmittel verstärkt online bestellt. Allerdings nicht von allen.

image

Recruiting: Detailhändler stellt Bewerbungs-Terminals in die Filialen

Shopping plus Jobping: Der Kaufland-Konzern bietet seinen Kunden beim Einkauf gleich auch Stellen an.

image

Bitcoin im Alltag: Valora bringt ein Wallet an die Kioske

Mit einer neuen Karte kann man die Kunstwährung leichter und zum Tageskurs handeln.

image

Noch mehr M-Checks – jetzt beim Fisch

Die Migros weitet ihr M-Check-Labeling mehr und mehr aus. Nun gibt es die Sterne für Fisch und Meeresfrüchte.

image

Die Service Champions im Schweizer Handel

Was verbindet Volg, die Bäckerei Steiner, das Warenhaus Loeb und Brack.ch? Offenbar: guter Service.