MediaMarkt eröffnet «Tech Village» in Berlin

Für manche ist Media Markt der Aldi des Elektrohandels. Ein neues Ladenkonzept räumt mit dieser Vorstellung auf.

12.09.2022
image
Die erste deutsche Filiale von MediaMarkt im «Lighthouse»-Look | Bilder: PD MediaMarkt
Mailand, Rom, Rotterdam und nun Berlin: Das neue Interiorkonzept «Lighthouse» von MediaMarkt entfaltet sich in Grossstädten. Denn es benötigt viel Platz und soll – wie schon der Name sagt – Leuchttürme im Strassenmeer bilden. In der deutschen Hauptstadt macht ein heller Lichtkranz auf Dachhöhe das Elektro-Warenhaus von weitem erkennbar.
Die Berliner «Technik-Erlebniswelt» am Alexanderplatz erstreckt sich über 4 mal 2000 Quadratmeter. Darauf entfalten sich die inneren Hauptmerkmale des Store-Formats: 35 Marken-«Boutiquen», 6 «Experience-Flächen», ein Service-Bereich und eine Kaffeebar namens «Barista Club», die zum Relaxen einladen soll.
image
Haushaltgeräte von WMF werden im Öko-Look präsentiert
Das Konzept von MediaMarkt kopiert die erfolgreichen Strategien von Kaufhäusern: Diese setzen auf Nischen und Boutiquen, welche Markenpartnern gewidmet sind, und vermitteln so ein «Lädeli»-Gefühl wie beim Shopping in der Altstadt. Gleichzeitig laden offene Flächen zum Schnelleinkauf ein.
Die Lighthouse-Filialen sind die grössten Vorzeigefilialen von MediaMarkt. Daneben führt das Unternehmen – nach Flächengrösse absteigend – die neuen Konzepte Core, Smart und XPress ein.
Die nächsten «Leuchttürme» wird der Händler noch dieses Jahr in Madrid und Wien eröffnen. Die Schweizer «Metropolen» kommen wohl nicht so schnell zum Handkuss. Hier fehlen ganz einfach die passenden Gebäude.
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Too Good To Go: Foodwaste-App legte deutlich zu

Offenbar schlägt sich die Teuerung auch hier in den Nutzerzahlen nieder.

image

Neue Drogerie in Andermatt geplant – Personal gesucht

Die Tourismus-AG Andermatt Swiss Alps, die Gemeinde und der Kanton finanzieren das Geschäft.

image

Bauernverein Uniterre fordert Migros auf, Margen offenzulegen

Die Gewerkschaft der Landwirte nimmt Migros-Chef Fabrice Zumbrunnen beim Wort und verlangt volle Transparenz.

image

Projekt: 1500 Quadratmeter Retailflächen in Basler Hauptpost

Die Pläne für den Umbau des denkmalgeschützten ehemaligen Postgebäudes stammen vom Architekturbüro Herzog & de Meuron.

image

Trend: Retailer lassen Kunden für sich werben

Reklame von Kunden – so genannter «User generated content» – konkurrenziert Werbung durch bezahlte Influencer. Grund: Sie ist authentischer und günstiger.

image

Migros-Videoberatung: Täglich 340 Kundenkontakte

Die teuerste Folgebestellung nach einer Beratung betrug 20'000 Franken. Für den Servicekanal beschäftigt die Migros 22 Personen.