Transgourmet investiert in Spanien: Coop-Tochter kauft 35 Liegenschaften

Transgourmet Ibérica übernimmt die Grossmärkte, in denen sie bislang zur Miete war. Der Deal ist Teil eines grösseren Ausbau-Programms

21.12.2022
image
Mieterin wird Besitzerin: GM-Markt in Spanien  |  Bild: PD Transgourmet.
Transgourmet Ibérica übernimmt von der schwedischen Investmentgesellschaft Sagax Real Estate 35 Grossmärkte. Konkret handelt es sich dabei um Immobilien, die von GM Cash – dem Cash&Carry-Arm von Transgourmet Ibérica – bereits genutzt werden. Sie wurden bislang von Sagax gemietet.
Bislang besass Transgourmet erst zwei seiner insgesamt 70 GM-Cash-Standorte, jetzt werden es 37.

«Klares Bekenntnis»

Die neuen Liegenschaften der Coop-Tochter sind sich übers ganze Land verstreut: Sie befinden sich in Katalonien, in den Regionen Murcia, Valencia, Castilla y León, La Rioja, Baskenland und Andalusien, in Madrid, auf den Balearen sowie auf den Kanarischen Inseln.
«Die Akquisition stellt ein klares Bekenntnis zur Zukunft und zur Kontinuität des Geschäfts von Transgourmet in Spanien dar», so die Mitteilung des Managements, «wobei Gm Cash einen der strategischen Schwerpunkte bildet.»

Mehrgleisige Expansion

Der Kauf der Liegenschaften ist Teil eines strategischen Investitionsprogramms, bei dem das Cash&Carry-Konzept umgekrempelt werden soll. Im laufenden Jahr wurden bereits etwa 30 GM-Cash-Standorte renoviert oder grundsätzlich umgebaut. Zur geplanten Erneuerung gehört auch, dass in den nächsten Jahren auf 36 Märkten Solar-Panels installiert werden – auf einer Fläche von insgesamt 32'600 Quadratmetern.
Coop ist via Transgourmet seit Sommer 2021 in Spanien präsent. Die Grosshandels-Tochter legte seither ein sehr forsches Expansionstempo zwischen Baskenland und Kanaren hin, insbesondere im Retail-Bereich: Unter den Markennamen Suma, Proxim und Spar führt sie inzwischen rund 850 Supermärkte.
Bedeutsam sind dabei ferner sechs Logistikzentren und die Grosshandels-Tochter GM Cash: Sie vereinigt 70 Cash&Carry-Märkte sowie 24 Tankstellen.
  • food
  • handel
  • coop
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Modehaus Kookaï vor dem Konkursrichter

Schuld seien die Probleme im europäischen Konfektions-Sektor, so eine Erklärung.

image

Konsumentenstimmung in der Schweiz hellt sich etwas auf

Allerdings zögern die Menschen bei grösseren Anschaffungen weiterhin stark.

image

Musik Hug verlässt Zürcher Stammhaus am Limmatquai

Das über 200 Jahre alte Unternehmen sucht per 2025 nach einem günstigeren Standort.

image

Mario Irminger wird vom Denner- zum Migros-Chef

Der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) hat heute Denner-CEO Mario Irminger zum Nachfolger von Fabrice Zumbrunnen als Präsident der Generaldirektion ernannt.

image

Rüedu vermarktet gezielt Überschüsse von Produzenten

Der Direkthändler will mit solchen «Produzentenangeboten» Food Waste verringern. Die Lieferanten können so Planungsfehler ausgleichen.

image

Mondelēz: Der Toblerone- und Oreos-Konzern erzielte 2022 weniger Gewinn

Das Unternehmen steigerte den Umsatz um einen Zehntel, konnte aber die steigenden Input-Preis nicht an die Kunden weiterreichen.