Valora-Übernahme durch Femsa abgeschlossen

Der mexikanische Konzern meldet Vollzug des öffentlichen Kaufangebots zum Erwerb aller sich im Publikum befindlichen Namenaktien der Valora Holding.

10.10.2022
image
Tankstellen-Shop von Valora | Bild: PD Valora
Femsa halte derzeit 97.77% des ausgegebenen Aktienkapitals von Valora und beabsichtigt laut einer Medienmitteilung nun, ein Squeeze-Out-Verfahren einzuleiten und die Kraftloserklärung der verbleibenden, sich im Publikum befindenden Aktien zu beantragen.
Zudem beabsichtigt der mexikanische Konzern, die Valora-Aktien von der SIX Swiss Exchange zu dekotieren. Mit «Squeeze-out» ist ein rechtliches Verfahren zum Ausschluss von Minderheitsaktionären, deren Aktienwerte im Unternehmen vom Mehrheitsaktionär ausbezahlt werden.
Valora-CEO Michael Mueller setzt nach Abschluss der Übernahme laut Zitat auf einen Ausbau «unserer bereits starken europäischen Marktposition als Teil einer grösseren, globalen Organisation». Daniel Alberto Rodríguez Cofré, CEO von Femsa, wiederum strebe mit Valora im Portfolio seines Unternehmens die «europäische Marktführerschaft im Bereich Convenience Stores und Food Service» an.
  • handel
  • food
  • non-food
  • valora
  • convenience stores & automaten
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Barry Callebaut streicht etwa 2500 Stellen

In den nächsten Monaten will der neue CEO Peter Feld entschlossen für weniger Doppelspurigkeiten und mehr Standardisierung sorgen.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.