Zalando stellt Kollektion mit adaptiver Mode vor

Das Sortiment besteht aus 140 Kleidungsstücken der Zalando-Eigenmarken für behinderte Menschen.

19.10.2022
image
Ein Look der neuen Zalando-Kollektion | Bild: PD Zalando
Immerhin rund jeder fünfte Mensch benötige adaptive Kleidung, schreibt Zalando und bezieht sich dabei auf Angaben der Weltgesundheits-Organisaion (WHO). In 25 Ländern sind deshalb neu 140 Modeartikel von Zalando-Eigenmarken erhältlich, die «bewusst so gestaltet sind, dass sie von Menschen mit dauerhaften oder vorübergehenden Beeinträchtigungen einfacher genutzt werden können».
Das Sortiment beinhaltet Damen- und Herrenbekleidung sowie Schuhe. Zudem werden in sechs Märkten, darunter die Schweiz, Modeartikel der Linie Tommy Hilfiger Adaptive verkauft. Die ersten Produkte seien bereits online bestellbar. Um Bestellungen zu vereinfachen wurde eine eigene Landingpage eingerichtet. Zudem sind die Kleider entsprechend gelabelt.
  • handel
  • e-commerce
  • esg
  • non-food
  • bekleidung
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Outlets: Landquart gehört zu den erfolgreichsten Zentren in Europa

Allerdings findet sich unter den Outlet Centers mit der schwächsten Performance ebenfalls eine Schweizer Adresse.

image

Spielwaren: Mattel schliesst Schweizer Gesellschaft

Der hiesige Markt wird jetzt von der Europazentrale aus betreut.

image

Calida: Ein Drittel des Umsatzes aus dem Online-Handel

Der Bekleidungs- und Outdoor-Möbel-Hersteller verbuchte letztes Jahr ein leichtes Minus bei den Verkäufen.