Coop: Umbau in der Konzern-Kommunikation

Rebecca Veiga ist die neue Kommunikationschefin Coop-Gruppe. Zugleich wird Caspar Frey Leiter der Medienstelle.

2.01.2024
image
Rebecca Veiga ist die neue Kommunikationsleiterin bei Coop  |  Bild: PD Coop
Zum Jahresbeginn hat Rebecca Veiga die Leitung der Unternehmenskommunikation der Coop-Gruppe übernommen. Sie ist direkt dem Konzern-CEO Philipp Wyss unterstellt.
Veiga wird sich um die Kommunikationsstrategie sowie die Bereiche PR, Medienstelle, interne Kommunikation, Sponsoring, Events, Content House, «Coopzeitung» und Digital Content kümmern, wie es in einer Mitteilung von Coop heisst.
Die 33-jährige Kommunikationsexpertin arbeitete bereits in den letzten fünf Jahren als Mediensprecherin respektive Leiterin der Medienstelle bei Coop. Veiga hat Kommunikation studiert und war vor ihrem Wechsel zum Retail-Konzeren beim Flughafen Zürich tätig. Auch dort war sie als Mediensprecherin tätig.
Rebecca Veiga folgt – wie bereits berichtet – auf Jörg Ledermann, der zum neuen Generalsekretär der Coop-Gruppe ernannt wurde. Ledermann zudem auch weiterhin Leiter Nachhaltigkeit, Wirtschaftspolitik und der Coop Patenschaft für Berggebiete.

Neuer Leiter Medienstelle

Veigas Nachfolger ist Caspar Frey. Der 34-Jährige wurde per Jahresbeginn zum neuen Leiter der Coop-Medienstelle ernannt.
Frey ist seit Juni 2022 bei Coop und arbeitete bisher als Mediensprecher. Er hat Kommunikationsmanagement studiert und war vor seiner Tätigkeit bei Coop in der Kommunikation des Zürcher Verkehrsverbunds tätig.
image
Caspar Frey ist neuer Leiter der Coop-Medienstelle. Bild: ZVG

  • coop
  • food
  • handel
  • marketing
  • personelles
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Denner: Anita Weckherlin im Verwaltungsrat

Die Chefin der Migros Basel ersetzt Peter Diethelm.

image

Lindt & Sprüngli: Rochade in der Konzernleitung

Ana Dominguez wird Chefin für die Region Nordamerika.

image

Valora meldet starkes Wachstum

Vor allem im Grosshandel mit Laugenbackwaren schaffte der «Foodvenience»- und Gastro-Konzern ein deutliches Plus.

image

Emmi: Umsatz stagniert unterm Strich

Der Luzerner Milchverarbeiter konnte im letzten Jahr dabei seine Rentabilität spürbar verbessern

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.