Farmy: Crowdfunding bringt am ersten Tag 2 Millionen ein

Laut dem Lieferdienst haben sich 800 neue Miteigentümer gefunden. Damit sei bereits die Hälfte der angestrebten Summe von 4 Millionen Franken beisammen.

26.10.2022
image
Nimmt Fahrt auf: Farmy-Lieferwagen | Bild: PD Farmy / Werbevideo
Farmy, der Zürcher Lieferdienst für Lebensmittel, macht zurzeit mittels Crowdfunding Kunden, Lieferanten und Produzenten zu Eigentümern. Mit Erfolg: Bereits am heutigen Starttag hat das Unternehmen die Hälfte der angestrebten Beteiligungssumme von 4 Millionen Franken gesammelt.
Zum Zug kommen am ersten Tag ausschliesslich bestehende Kunden, Produzenten sowie vorangemeldete Interessenten. Wer bis Ende Oktober mitmacht, kann laut Farmy eine «begrenzte Anzahl von Aktien» zu einem niedrigeren Festpreis erwerben.
Die 800 neuen Eigner beteiligen sich im Schnitt mit 2500 Franken an Farmy. Sie kommen als Kunden zu einigen Goodys wie Gratis-Lieferungen während dreier Jahre, die doppelte Anzahl von Loyalitätspunkten, ein Stimmrecht und «halbjährliche Einblicke in die Geschäftszahlen».
Mehr zum Thema: «Farmy sucht Geld bei Kunden und Lieferanten.»

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

So präsentiert Ikea Schweiz seine Lehrstellen

Interessierte können sich die Anforderungen der Lehr-Berufe nun einfach anschauen – in einem interaktiven Format.

image

Tierfreie Produkte: «Plant-based» zieht besser als «vegan»

Wie sag ich's den Konsumenten? Eine Umfrage zeigt: «Vegan» oder «fleischlos» sind eine schlechte Wahl.

image

Zwei neue Spitzenleute für Coca-Cola Schweiz

Anita Kälin kommt von Bristol Myers Squibb, Cedric El-Idrissi war zuletzt bei Mondelez International.

image

«Schön hier»: Eine Vision für die angeschlagenen Galeria-Warenhäuser

Der Online-Händler Buero.de will in Deutschland reihenweise Kaufhaus-Standorte übernehmen. Erste Ideen dazu: Unterm Namen «Schön hier» sollen die Geschäfte ein «Gefühl der Heimat» vermitteln.

image

Neues Energie-Ökosystem im Kanton Luzern – mit Emmi und Galliker

Der Milchverarbeiter und der Food-Transport-Spezialist planen mit den CKW und PanGas ein System zur Herstellung erneuerbarer Energie.

image

Detailhandel Schweiz: Es war ein flauer Oktober

Berücksichtigt man die Inflation, so wurde weniger verkauft als im gleichen Vorjahresmonat. Für einmal sackte auch der Non-Food-Bereich ab.