Mario Irminger wird vom Denner- zum Migros-Chef

Der Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) hat heute Denner-CEO Mario Irminger zum Nachfolger von Fabrice Zumbrunnen als Präsident der Generaldirektion ernannt.

2.02.2023
image
Der neue GD-Präsident des MGB, Mario Irminger | Bild: PD Migros
Mario Irminger wird Nachfolger von Fabrice Zumbrunnen an der Spitze des Migros Genossenschafts Bundes. Die Verwaltung des Migros-Genossenschafts-Bundes (MGB) hat den 57-jährigen bisherigen Denner-Chef zum Präsidenten der Generaldirektion MGB ernannt.
«Wir freuen uns sehr, dass wir einen profunden Kenner des Schweizer Detailhandels mit ausgeprägtem Gespür für Kundenbedürfnisse zum neuen Präsidenten der Generaldirektion MGB ernennen konnten, der auch mit der Migros-Kultur bestens vertraut ist», wird Ursula Nold, Präsidentin der Migros-Verwaltung, in der Medienmitteilung zitiert.

Impulsgeber von aussen mit Beziehungen nach innen

Nold zeigt sich überzeugt, dass Irminger «dem Kerngeschäft der Migros mit seiner initiativen Persönlichkeit und hohen Zielorientierung zusätzliche Impulse verleihen und die ganze Migros-Gruppe weiter vorwärtsbringen kann».
Mit dem Denner-Chef kommt ein Auswärtiger zum Zuge, der aber innerhalb des Konzerns gut vernetzt ist und einen Erfolgsausweis vorzuweisen hat wie wenige andere Manager im Migros-Universum. Der diplomierte Wirtschaftsprüfer führt seit elf Jahren erfolgreich die Discount-Tochter der Migros.
Irmingers Karriereweg: Heineken, Eichhof, Denner, Migros
Mario Irminger führte Denner ab Februar 2011 interimistisch, wobei er zugleich das Departement Finanzen leitete; im September 2011 folgte dann die definitive Ernennung.
Der diplomierte Wirtschaftsprüfer und Treuhänder begann seine Karriere bei der Auditing-Firma bei Ernst & Young. 1996 folgte der Einstieg in die Konsumgüterbranche: Irminger wurde Finanzchef von Heineken Schweiz (wobei die Integration der Brauerei Eichhof in jener Phase ein Haupt-Themenblock war). Per Anfang 2010 schliesslich stieg er als Leiter Finanzen bei Denner ein.
Irminger ist ein Aushängeschild der Branche mit politischer Schlagseite: Anfang 2020 löste er den heutigen Coop-Verwaltungsratspräsidenten Joos Sutter als Leiter der IG Detailhandel ab.
Irminger hat sich gegen eine Phalanx von Regionalgenossenschafts-Chefs durchgesetzt, die ebenfalls als mögliche Nachfolger von Fabrice Zumbrunnen gehandelt worden waren. Diese haben in den letzten Monaten von dessen Amtszeit allerdings einige wichtige Pflöcke eingeschlagen, die die Position der regionalen Genossenschaften und deren Chefs stärken.
Gespräch mit Mario Irminger am Gottlieb-Duttweiler-Institut, 2021 | Quelle: Youtube / GDI
Er folgt auf Fabrice Zumbrunnen, der im Oktober 2022 seinen Rücktritt auf Ende April 2023 bekannt gab. Der heutige Migros-Boss kämpfte im letzten Jahr gegen die Macht der Migros-Regionalfürsten, denen es gelang, zuerst die M-Industrie und – voraussichtlich – auch die Supermärkte stärker an sich zu binden.
Mehr zum Thema:

  • migros
  • hr
  • handel
  • food
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Fünf Riesen suchen gemeinsam die Retail-Zukunft

Ahold Delhaize, Tesco, Woolworth, Empire und Shoprite gründen einen Fonds zum Aufbau von Startups, die den Detailhandel verändern werden.

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Junge Menschen kaufen gerne Fälschungen

Europas Jugend steht auf Fake. Die Altersgruppe der u24 bestellt mit voller Absicht gefälschte Markenprodukte im Internet.

image

Entgingen Schweizer Händlern bereits über eine Milliarde Franken wegen Temu?

Die Unternehmensberatung Carpathia hat hochgerechnet, wie viel Umsatz 2023 an die chinesische Plattform abfloss. Politik und Wirtschaft verlangen Massnahmen.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.