Migros Aare stellt Lieferdienst MyMigros ein

Das Ecommerce-Projekt wird Ende September abgebrochen. Für 130 Angestellte sucht die Genossenschaft eine Anschlusslösung.

17.08.2023
image
Bleibt stehen: Lieferwagen von MyMigros  |  Bild: PD
Die Migros Aare schliesst ihren Online-Supermarkt My Migros, gestartet 2019 als Pilotprojekt, per Ende September. Die «Erwartungen an die Wirtschaftlichkeit» konnten nicht erfüllt werden, erklärt die Genossenschaft – trotz umfassender Massnahmen wie der Einführung von Liefergebühren.
Deshalb will die Migros Aare künftig auf eine Digital-Supermarkt-Lösung zu setzen – also auf Migros Online. Für die rund 130 Angestellten des Lieferdienstes sucht sie eine Anschlusslösung: «Dabei nimmt sie ihre Verantwortung als soziale Arbeitgeberin wahr. Es liegt ein gültiger Sozialplan vor.»
Mit dem Online-Supermarkt wollte die Migros Aare testen, wie sich eine ökologischere Schnell-Delivery aufgleisen liesse. Die Lieferung erfolgte in einem frei wählbaren 1-Stunde-Lieferzeitfenster und wurde per Elektrofahrzeug direkt aus einer regionalen Migros-Filiale durchgeführt.
«My Migros ist am Markt sehr gut angekommen, wurde laufend weiterentwickelt und ist stetig gewachsen», schreibt die Migros in einer Bilanz :«Insgesamt wurde das Angebot von über 30'000 Kundinnen und Kunden im Gebiet der Migros Aare und der Migros Zürich genutzt.»

3 Schritte der Zusammenführung

Das Ende kommt allerdings nicht überraschend. Bei der Einführung von Liefergebühren im August 2022 hiess es unter anderem, Ziel der Änderungen sei, MyMigros mittelfristig zusammen mit Migros-Online in ein nationales und «wirtschaftlich erfolgreiches Modell» zu überführen.
Bereits 2020 war das vom Migros-Genossenschafts-Bund in Zürich forcierte Projekt Miacar für Heimlieferungen im Raum Bern mit dem Projekt MyMigros zusammengeführt worden: Miacar hätte zum führenden Last-Mile-Delivery und Online-Food Anbieter der Schweiz werden sollen, so die ursprüngliche Zielvorgabe.
Dass die Doppelspurigkeit im Mittelland zwischen Bern und Zürich – der umsatzstärksten Gegend für den Detailhändler – Bestand haben würde, war also sehr unsicher. «Es ist nun klar, dass die Annäherung der Lieferkosten von MyMigros und Migros.ch lediglich den ersten Schritt zur Zusammenführung der beiden Lieferdienste darstellt», analysierte Konsider im August 2022.
  • migros
  • handel
  • e-commerce
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros stellt Food Now ein, Alfies schluckt Stash

Die Bereinigung im Schweizer Delivery-Business geht weiter.

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Migros: Neue Leiterin Gesellschaft & Kultur bestimmt

Mira Song wird im September Hedy Graber ablösen.