Murat Yakin eröffnet Bettenstudio in Dübendorf

Es soll sich um das weltweit erste «virtuelle Bettenstudio» handeln. Bei «Galaxy Sleep + More» mit dabei sind die Inhaber des Bettenherstellers Schlossatelier Group.

6.06.2023
image
Website von «Galaxy Sleep + More» | Bild: Screenshot Galaxy-sleep.ch
Am kommenden Donnerstag eröffnet Nati-Trainer Murat Yakin sein letztes Jahr angekündigtes Bettenstudio – laut Einladung zur Vernissage das «weltweit erste virtuelle Bettenstudio made in Switzerland». Investoren sind neben Yakin mit seiner Yakin Group AG die Inhaber des Zürcher Bettenherstellers Schlossatelier Group Ferit Avci und Philippe Graeppi sowie Silvan Tschamper. Yakin tritt dabei als «Partner und Ambassador» auf.
Das neue Unternehmen bringe «innovative Vertriebskonzepte auf den Markt», so die Medienmitteilung von «Galaxy Sleep + More». Es sei zukunftsweisend und plane, international zu wachsen. Versprochen werden «modernste Technologie, Ladenkonzept und Beratung», die zu einem «optimalen Geschäftsablauf für den Kunden zusammengeführt» würden.

Virtuelle Beratung via Displays

Genauer: Virtuelle Berater werden im neuen Bettenstudio «im Herzen von Dübendorf, dem Schweizer Möbel-Mekka» digital-virtuell beraten. Die Assistenten sässen derweil in der Hauptzentrale, «von wo aus sie über mehrere Samsung- Displays die Kunden im Bettenstudio beraten». Als offizieller Technologiepartner sei Samsung.
Mittels Galaxy Bodycheck-Kameras werde die Körperkontur des Kunden erfasst, damit er gemeinsam mit dem Beratungsassistenten die ideale Liegeposition auf der Matratze evaluieren könne. Der weitere Verkaufsablauf erfolge hauptsächlich digital. «Der Kunde kann jederzeit auch zu Hause entscheiden und per Knopfdruck bestellen.»
Die neue Bettenhandlung sei Generalimporteur von «zwei Weltmarken»; bestellt werde direkt ab Werk, so dass Preisvorteile von bis zu 60 Prozent herausschauen. Das Sortiment umfasse «hochwertige Matratzen, Original-Boxspringbetten und andere Bettwaren».
Geplant sei die Eröffnung von «weiteren Geschäften in der gesamten Schweiz». Gleichzeitig trete Galaxy als Marke in Deutschland und «mit einer starken Online- Präsenz» auf.
  • non-food
  • handel
  • e-commerce
  • textil
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Betrug beim Kauf auf Rechung im B2B

Die Masche ist bekannt: Private bestellen Ware – und zahlen nicht. Und Online-Händler verlangen Vorauszahlung – und liefern nicht. Nun mehren sich jedoch Klagen über Rechnungs-Betrug unter Firmen.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.

image

Competec-Gruppe sucht neuen Informatikchef

Marcel Rassinger macht sich selbstständig. Den Abgang nutzt Competec, um den Unternehmensbereich IT und die CIO-Rolle neu zu definieren.