Nestlé startet grosse ESG-Imagekampagne in Deutschland

«Wir sind nicht perfekt, aber unterwegs nach Besser», so die Botschaft.

5.02.2024
image
Woher kommen unsere Rohwaren? Nestlé-Managerin Anita Wälz bei einem Bauern im Erzgebirge  |  Bild: PD Nestlé Deutschland
Dass Nestlé als «böser Multi» angefeindet wird, hat in Deutschland eine besonders ausgeprägte Tradition. Als der Konzern dort vor einem Jahr beispielsweise einige neue ESG-Imagefilme lancierte, fielen deutsche Influencer so eifrig darüber her, dass Nestlé die Übung nach wenigen Tagen wieder abbrach.
Aber Nestlé Deutschland lässt sich nicht beirren. Die Tochtergesellschaft mit Sitz in Frankfurt hat nun eine Kampagne mit dem Titel #UnterwegsNachBesser gestartet – und mit dem Ziel, «die Wahrnehmungslücke zwischen den Menschen in Deutschland und Nestlé Schritt für Schritt zu verkleinern.»

«Nicht perfekt, aber unterwegs»

Deri Schwerpunktthemen werden im ersten Jahr aufgegriffen: die Bekämpfung der Risiken von Kinderarbeit, das Klima und nachhaltige Verpackung. Gezeigt wird jeweils auch, welcher Weg Nestlé noch bevorsteht. «Wir sind nicht perfekt, aber unterwegs nach Besser», so die Botschaft.
Die Themenwahl basiert auf Marktforschungsdaten, die aufzeigten, welche ESG-Probleme die Kunden in Deutschland speziell beschäftigen. In Videos stellt Nestlé nun Projekte zu diesen Themen vor – etwa mit einem Besuch bei Familien im Kakaoanbau in der Elfenbeinküste oder bei einem Bauern im Erzgebirge.
Imagefilm im Rahmen der Kampagne #unterwegsnachbesser
Die Online-Videos werden zudem durch eine Out-of-Home-Kampagne begleitet. «Wir haben einiges an Transparenz und Offenheit nachzuholen, um das bisherige Bild von Nestlé in vielen Köpfen langsam zu verändern», sagt Anita Wälz, Director Sustainability and Corporate Communications bei Nestlé Deutschland. Bei einer «Nestlé unterwegs»-Tour im März suchen ferner Nestlé-Verantwortliche in deutschen Städten den Kontakt mit dem Publikum.
«Wir wissen, dass es einige Zeit dauern wird, die Wahrnehmung von uns zu verändern. #UnterwegsNachBesser ist nur der Beginn und die Ausspielung der Kampagne bewusst auf Awareness ausgerichtet», sagt Clas Dammann, Head of Corporate Campaigning bei Nestlé Deutschland.
  • Kaffee: Nestlé ist der Nachhaltigkeits-Weltmeister.
  • Nestlé wird als Nachhaltigkeits-Champion wahrgenommen: Eine globale Erhebung bei zehntausenden Kunden zeigt ein überraschendes Bild des Konzerns.
  • Häme statt Verständnis: Nestlé Deutschland musste Imagefilme abschalten

  • food
  • industrie
  • nestlé
  • marketing
  • esg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lindt & Sprüngli: Rochade in der Konzernleitung

Ana Dominguez wird Chefin für die Region Nordamerika.

image

Valora meldet starkes Wachstum

Vor allem im Grosshandel mit Laugenbackwaren schaffte der «Foodvenience»- und Gastro-Konzern ein deutliches Plus.

image

Emmi: Umsatz stagniert unterm Strich

Der Luzerner Milchverarbeiter konnte im letzten Jahr dabei seine Rentabilität spürbar verbessern

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.