Nutri Score: Nestlé-Sortiment ist vollständig gekennzeichnet

Der Schweizer Multi unterstützt die Lebensmittelampel und hat deren Einführung in der Schweiz komplettiert. Die EU entscheidet bald über gesetzliche Vorgaben.

17.10.2022
image
Nestlé-Produkt mit Bestnote von Nutri Score | Bild: PD Nestlé
  • esg
  • food
  • nestlé
  • handel
  • dairy
  • industrie
Während Nestlé meldet, die Einführung des Nutri Score in der Schweiz abgeschlossen zu haben, geht in der EU die Diskussion über eine Pflicht zur Einführung der Lebensmittelampel weiter.
Bisher haben – neben der Schweiz – die EU-Länder Deutschland, Frankreich, Belgien, Holland, Spanien und Luxemburg Ja dazu gesagt. Italien hingegen sperrt sich bislang dagegen. Und auch Branchen wie die französische Käseindustrie laufen noch immer Sturm gegen einen Zwang zum Nutri Score auf EU-Ebene.
Die EU-Kommission will den Mitgliedstaaten noch vor Jahresende eine «verpflichtende Nährwertkennzeichnung auf der Verpackungsvorderseite» vorstellen. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird dies das System von Nutri Score sein, das in Frankreich entwickelt wurde und zurzeit einer Revision unterzogen wird.
Damit nimmt die Organisation Kritik am eigenen Ampelsystem auf. Dieses begünstige stark verarbeitete Produkte, bei denen mit kleinen Rezeptkorrekturen (etwa: Zuckerersatz statt Zucker) eine positivere Bewertung bewirkt werden könne. Hingegen würden Naturprodukte wie Olivenöl oder Käse benachteiligt. Der französische Käsehersteller Lacatalis hält sich aus diesem Grund bisher von der generellen Einführung des Nutri Score zurück.
Mehr zum Thema:
  • «Nutri-Score justiert seinen Algorithmus.»
  • «Italien blockiert Nutri-Score.»
Ob die vorgeschlagene Korrektur des Algorithmus, der Nutri Score zugrunde liegt, die Opposition gegen das System verstummen lassen wird, ist fraglich. So verkündete der Südtiroler Abgeordnete im Europäischen Parlament, Herbert Dorfmann kürzlich: «Ich habe das Gefühl, dass Nutri Score in dieser Legislaturperiode nicht als europäisches Gesetz verabschiedet wird.»
Nutri Score sei ein kommerzieller Mechanismus der Detailhandelskonzerne, der wichtige wissenschaftliche Prinzipien missachte (hier).
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Zwei neue Spitzenleute für Coca-Cola Schweiz

Anita Kälin kommt von Bristol Myers Squibb, Cedric El-Idrissi war zuletzt bei Mondelez International.

image

«Schön hier»: Eine Vision für die angeschlagenen Galeria-Warenhäuser

Der Online-Händler Buero.de will in Deutschland reihenweise Kaufhaus-Standorte übernehmen. Erste Ideen dazu: Unterm Namen «Schön hier» sollen die Geschäfte ein «Gefühl der Heimat» vermitteln.

image

Neues Energie-Ökosystem im Kanton Luzern – mit Emmi und Galliker

Der Milchverarbeiter und der Food-Transport-Spezialist planen mit den CKW und PanGas ein System zur Herstellung erneuerbarer Energie.

image

Detailhandel Schweiz: Es war ein flauer Oktober

Berücksichtigt man die Inflation, so wurde weniger verkauft als im gleichen Vorjahresmonat. Für einmal sackte auch der Non-Food-Bereich ab.

image

EU will dem Verpackungsmüll an den Kragen gehen

Mit der neuen Verpackungsordnung sollen durch Vorgaben und Ziele Abfälle vermieden und Mehrweglösungen gefördert werden. Umweltschützer kritisieren sie als zu wenig ehrgeizig.

image

Kosmetik: Möchten Sie Aesop?

Offenbar ist derzeit eine Beteiligung an der gepflegten Kosmetikmarke zu haben.