Nutri Score: Nestlé-Sortiment ist vollständig gekennzeichnet

Der Schweizer Multi unterstützt die Lebensmittelampel und hat deren Einführung in der Schweiz komplettiert. Die EU entscheidet bald über gesetzliche Vorgaben.

17.10.2022
image
Nestlé-Produkt mit Bestnote von Nutri Score | Bild: PD Nestlé
Während Nestlé meldet, die Einführung des Nutri Score in der Schweiz abgeschlossen zu haben, geht in der EU die Diskussion über eine Pflicht zur Einführung der Lebensmittelampel weiter.
Bisher haben – neben der Schweiz – die EU-Länder Deutschland, Frankreich, Belgien, Holland, Spanien und Luxemburg Ja dazu gesagt. Italien hingegen sperrt sich bislang dagegen. Und auch Branchen wie die französische Käseindustrie laufen noch immer Sturm gegen einen Zwang zum Nutri Score auf EU-Ebene.
Die EU-Kommission will den Mitgliedstaaten noch vor Jahresende eine «verpflichtende Nährwertkennzeichnung auf der Verpackungsvorderseite» vorstellen. Mit grosser Wahrscheinlichkeit wird dies das System von Nutri Score sein, das in Frankreich entwickelt wurde und zurzeit einer Revision unterzogen wird.
Damit nimmt die Organisation Kritik am eigenen Ampelsystem auf. Dieses begünstige stark verarbeitete Produkte, bei denen mit kleinen Rezeptkorrekturen (etwa: Zuckerersatz statt Zucker) eine positivere Bewertung bewirkt werden könne. Hingegen würden Naturprodukte wie Olivenöl oder Käse benachteiligt. Der französische Käsehersteller Lacatalis hält sich aus diesem Grund bisher von der generellen Einführung des Nutri Score zurück.
Mehr zum Thema:
  • «Nutri-Score justiert seinen Algorithmus.»
  • «Italien blockiert Nutri-Score.»
Ob die vorgeschlagene Korrektur des Algorithmus, der Nutri Score zugrunde liegt, die Opposition gegen das System verstummen lassen wird, ist fraglich. So verkündete der Südtiroler Abgeordnete im Europäischen Parlament, Herbert Dorfmann kürzlich: «Ich habe das Gefühl, dass Nutri Score in dieser Legislaturperiode nicht als europäisches Gesetz verabschiedet wird.»
Nutri Score sei ein kommerzieller Mechanismus der Detailhandelskonzerne, der wichtige wissenschaftliche Prinzipien missachte (hier).
  • esg
  • food
  • nestlé
  • handel
  • dairy
  • industrie
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.