Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

27.02.2024
image
Der Pistor-Hauptsitz in Rothenburg  |  Bild: PD
Um die steigenden Bestellmengen verarbeiten zu können, hat Pistor am Hauptsitz in Rothenburg sein Warenumschlagszentrum erweitert: Das «WUZ West» des Grosshandelsunternehmens setzt mit Photovoltaik und Abwärmenutzung voll auf Nachhaltigkeit.
«Letztes Jahr sind 622'000 Kundenbestellungen eingegangen, welche wir mit rund 119'000 Tonnen ausgelieferter Ware bedient haben», sagt Logistikleiter Richard Betschart: «Diese Zahlen steigen stetig.»
Um das zu bewältigen, wurde nun ein neues, vollautomatisiertes Nachschublager im Warenumschlagszentrums «WUZ West» während eineinhalb Jahren gebaut – zu Kosten von 34 Millionen Franken. Neu bietet das Gebäude Platz für 22`000 Paletten – 7'000 mehr als bisher.
Das neu eröffnete Logistikgebäude ist für Pistor ein Zwischenschritt: Bis ins Jahr 2030 entstehen am Hauptsitz auf einer Fläche von vier Fussballfeldern neue Büro-, Lager-, Warenumschlags- und Distributionsflächen. Zudem erfolgt noch dieses Jahr der Spatenstich für ein neues Verteilzentrum in Sennwald, über das die Ostschweiz besser beliefert werden kann.
  • handel
  • food
  • logistik
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Fünf Riesen suchen gemeinsam die Retail-Zukunft

Ahold Delhaize, Tesco, Woolworth, Empire und Shoprite gründen einen Fonds zum Aufbau von Startups, die den Detailhandel verändern werden.

image

Barry Callebaut: Mehr Absatz, mehr Umsatz – und doch schlechteres Resultat

Der Zürcher Schokoladekonzern konnte die steigenden Beschaffungspreise im ersten Halbjahr recht effizient weiterreichen.

image

Löhne: Das verdient man heute im Handels- und Lebensmittel-Bereich

Wie steht es um Ihr Gehalt? Hier finden Sie Vergleichswerte: die Monatslöhne in vielen Berufen. Von Food-Technologie über Drogisten bis zum Verkauf in Tankstellenshops.

image

Junge Menschen kaufen gerne Fälschungen

Europas Jugend steht auf Fake. Die Altersgruppe der u24 bestellt mit voller Absicht gefälschte Markenprodukte im Internet.

image

Der Mensch trinkt immer weniger Wein

Der globale Weinkonsum sinkt stetig. Macht aber nichts: Die Kunden greifen dafür zu teureren Tropfen.

image

Noch mehr neue Gesichter in der Fenaco-GL – ab 2025 und 2026

Die Agrargenossenschaft hat die Nachfolger von Konzernchef Martin Keller und Agrar-Divisionschef Heinz Mollet bestimmt.