Pistor vermeldet Rekordzahlen

Der Umsatz des Luzerner Grosshändlers stieg 2023 um zehn Prozent. Grösster Geschäftsbereich ist neu die Gastronomie.

26.03.2024
image
Pistor: Guten Riecher für Erfolg | PD
Wie schon im Vorjahr vermeldet die Pistor AG auch für 2023 Rekordzahlen. Der Umsatz stieg um fast 10 Prozent auf 796 Millionen Franken. Zwei Drittel dieses Wachstums sei aus eigener Kraft erfolgt, der Rest war inflationsbedingt, meldet das Handels- und Dienstleistungs-Unternehmen aus Rothenburg.
Alle Kundensegmente legten demnach zu. Erstmals ist die Gastronomie mit 51 Prozent der umsatzstärkste Geschäftsbereich. Hier kletterte der Umsatz um 18 Prozent auf 409 Millionen Franken. Dieser Erfolg resultiere auch aus einem gewissen Nachholeffekten aus dem pandemiebelasteten Frühjahr 2022, heisst es weiter.

Mehr Brötchen und Törtchen

Ebenfalls zugelegt hat das Stammgeschäft mit Bäckereien, Konditoreien und Confiserien – um 2,5 Prozent auf rund 388 Millionen.
Pistor-CEO Patrick Lobsiger erklärt den Erfolg so: «Wir konnten unserer Kundschaft auch im vergangenen Jahr die zuverlässigste und nachhaltigste Lieferkette am Markt bieten.»
Den Grossteil des Gewinns von 25 Millionen reinvestiert Pistor in die Infrastruktur: Nächstes Jahr eröffnet im St. Gallischen Sennwald eine Verteilzentrale für die Ostschweiz.

Online-Shopping Center Mercanto

Zudem erweitert Pistor seine Flotte mit neuen Elektrolastwagen und baut den Hauptsitz in Rothenburg aus. Ab 2026 entstehen dort auf 31'700 Quadratmetern etappenweise neue Logistik- und Bürogebäude.
Mit Mercanto will Pistor ausserdem sein Online-Shopping Center ausbauen: Zum grössten unabhängigen B2B-Marktplatz der Schweiz im Bereich Food und Non-Food.
Die Pistor AG aus Rothenburg ist primär als Beschaffungsunternehmen für Bäckereien, Gastro- und auch Pflegeanbieter tätig. Sie hat dabei gut 24'000 Food- und Non-Food-Produkte im Sortiment. Zur Holding gehört auch das Beratungsunternehmen Proback und das Rohstoffhandelsunternehmen Fairtrade.
Pistor beschäftigt gut 600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  • food
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl Schweiz: Nicholas Pennanen bleibt

Der designierte Schweiz-Chef kommt auf eine neue Position in der Lidl-Stiftung. Zugleich kommt es zu anderen Rochaden zwischen Lidl Schweiz und Lidl Österreich.

image

Migros: Schon viele feste Stellen in temporäre Jobs umgewandelt

In einem Interview deutete Konzernchef Mario Irminger an, wo die nächsten Positionen wegfallen.

image

Schon wieder: El Tony Mate ist Marke des Jahres

Zum ersten Mal konnte eine Marke beim Promarca-Preis ein zweites Mal hintereinander gewinnen.

image

Emmi setzt jetzt auch auf heissen Kaffee

Der Milchverarbeiter übernimmt die Luzerner Kaffeerösterei Hochstrasser.

image

Rossmann plant forsches Tempo in der Schweiz

Der Drogerieriese liebäugelt auch mit der Übernahme einer kleineren Kette.

image

Neuer Chef für Nespresso Schweiz

Jean-Luc Valleix geht in den Ruhestand, Nestlé-Manager Nicolas Delteil ersetzt ihn.