Retail-Ad-Tech-Firma Bring meldet 30prozentige Umsatzsteigerung

Ihre Prospekte-App Profital profitierte davon, dass der Handel bei Aktionsflyern und Katalogen sparte.

15.03.2023
image
Einkaufslisten-App: Bring. |  Bild: PD
Die Bring Labs AG verbuchte 2022 eine Umsatzsteigerung um 30 Prozent. Das Unternehmen betreibt die Einkaufslisten-App Bring und die Prospekte-App Profital.
Zum Wachstum habe einerseits die Retail-Sparte beigetragen, so die Mitteilung des Zürcher Shopping- und Werbe-Plattform-Unternehmens. Sie profitierte wegen den steigenden Energiekosten und Papierpreisen davon, dass Händler mehr Werbeaktivitäten in den Digitalbereich verschoben – zumal bei Angeboten und Prospekten.
Andererseits konnte Bring auch bei FMCG-Kunden mit reduzierten Werbebudgets das Geschäft ausbauen.
image
Angebote auf Profital  |  Screenshot.
Die Zahl der User von Bring und Profital lag 2022 bei über drei Millionen pro Monat. Für 2023 erwartet die Firmenleitung eine Fortsetzung des Wachstums: Sie strebt eine weitere deutliche Umsatzsteigerung an.
Entsprechend soll das Personal weiter wachsen – nachdem Bring Labs im letzten Jahr die Zahl der Angestellten um 35 Prozent auf mehr als 60 erhöhte. Insbesondere der Standort Berlin soll 2023 «deutlich gestärkt und ausgebaut werden», so die Mitteilung.
Zu den Kunden von Bring zählen Markenartikler wie Danone, Dr. Oetker, Red Bull, Jacobs Douwe Egberts und Heineken sowie Retailer wie Edeka, Migros, Lidl und Media Markt und Bauhaus.
Als Neukunden genannt werden Unilever, Coca-Cola, Bayer, die Molkerei Alois Müller, Netto, Penny und Fnac.
Bring und Profital schlossen sich Anfang 2022 unter dem Dach der Bring Labs AG zusammen. Bring-Mitgründer Marco Cerqui ist CEO, Bring-Mitgründer Sandro Strebel ist CTO, Profital-Gründer Raphael Thommen hat die Position des CCO. Im neuen Jahr 2023 wurden die Vertriebs- und Produktteams neu strukturiert. Unter Thommens Leitung führt Bring Labs nun dezidierte Produkt- und Sales-Teams für Retail und FMCG.


  • e-commerce
  • handel
  • marketing
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Galaxus plant Logistik-Hub in Süddeutschland

Die Ausbau-Möglichkeiten in der Schweiz scheinen langsam zu eng für das Online-Warenhaus.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.

image

Decathlon baut Präsenz in den Innenstädten aus

Der Sportartikel-Riese eröffnet Filialen in Genf, Winterthur, Vevey und Granges-Paccot. Weitere neue Standorte dürften dieses Jahr folgen.

image

Alfies: Supermarkt-Artikel plus Spezialitäten

Die Schweiz hat einen neuen Quick-Delivery-Player. Alfies aus Österreich wagt im Raum Zürich den ersten Schritt ins Ausland.

image

Heimelektronik-Markt: Durststrecke bis 2025

Die Umsätze sollten auch dieses Jahr fallen, erwartet GfK. Besonders flau ist das B2B-Geschäft mit technischen Konsumgütern.

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.