Umfrage: Jeder Dritte schätzt Aktionsflyer

Die so genannten Handzettel der deutschen Einzelhändler sind laut einer GfK-Studie noch immer beliebter als digitale Alternativen.

9.12.2022
image
Bild: PD Rewe / Issuu (Screenshot)
Die Frage, ob Aktionsflyer aus Papier noch zeitgemäss sind, beschäftigt die deutsche Werbeindustrie und den Einzelhandel seit einem halben Jahr intensiv. Was zu reden gab: Der Detaillist Rewe verzichtet seit August auf die in Deutschland Handzettel genannten Rabattprospekte.
Eine neue Umfrage des Marktforschungsunternehmens GfK zeigt nun, dass auch heute jeder dritte Konsument in Deutschland diesen Werbekanal schätzt. Und nur jede zehnte Person zählt zu den «modernen Angebotssuchern» – zu jenen Konsumenten also, «die sich rein digital über Angebote und Produkte informieren».

Die Hälfte liest analog und digital

An den Online-Angeboten würden mehr als die Hälfte aller Nutzer besonders «die Übersichtlichkeit sämtlicher Coupons und Rabatte (alles auf einen Blick) und 47 Prozent die Vermeidung von Papiermüll» schätzen.
Seit 2018 stieg entsprechend der Anteil der zweigleisig fahrenden Angebotssuchern: 47 Prozent (2018: 41 Prozent) ziehen sowohl das Papier als auch Apps oder andere digitale Kanäle zu Rate, wenn sie Aktionsangebote suchen.
Die zwei Empfehlungen von GfK lauten folglich:
1. Weiter beide Kommunikationswege nutzen.
2. Bei Handzetteln möglichst die Seitenanzahl senken oder ein kleineres Papierformat wählen, um ein «Zeichen für die Nachhaltigkeit zu setzen».
Mehr zum Thema:

  • marketing
  • handel
  • food
  • non-food
  • esg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Neue Marketing-Chefin für Betty Bossi

Lars Feldmann konzentriert sich wieder voll auf die Geschäftsführung, Catherine Crowden übernimmt Marketing und Vertrieb.

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.