Umfrage: Jeder Dritte schätzt Aktionsflyer

Die so genannten Handzettel der deutschen Einzelhändler sind laut einer GfK-Studie noch immer beliebter als digitale Alternativen.

9.12.2022
image
Bild: PD Rewe / Issuu (Screenshot)
Die Frage, ob Aktionsflyer aus Papier noch zeitgemäss sind, beschäftigt die deutsche Werbeindustrie und den Einzelhandel seit einem halben Jahr intensiv. Was zu reden gab: Der Detaillist Rewe verzichtet seit August auf die in Deutschland Handzettel genannten Rabattprospekte.
Eine neue Umfrage des Marktforschungsunternehmens GfK zeigt nun, dass auch heute jeder dritte Konsument in Deutschland diesen Werbekanal schätzt. Und nur jede zehnte Person zählt zu den «modernen Angebotssuchern» – zu jenen Konsumenten also, «die sich rein digital über Angebote und Produkte informieren».

Die Hälfte liest analog und digital

An den Online-Angeboten würden mehr als die Hälfte aller Nutzer besonders «die Übersichtlichkeit sämtlicher Coupons und Rabatte (alles auf einen Blick) und 47 Prozent die Vermeidung von Papiermüll» schätzen.
Seit 2018 stieg entsprechend der Anteil der zweigleisig fahrenden Angebotssuchern: 47 Prozent (2018: 41 Prozent) ziehen sowohl das Papier als auch Apps oder andere digitale Kanäle zu Rate, wenn sie Aktionsangebote suchen.
Die zwei Empfehlungen von GfK lauten folglich:
1. Weiter beide Kommunikationswege nutzen.
2. Bei Handzetteln möglichst die Seitenanzahl senken oder ein kleineres Papierformat wählen, um ein «Zeichen für die Nachhaltigkeit zu setzen».
Mehr zum Thema:

  • marketing
  • handel
  • food
  • non-food
  • esg
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Sportartikel: Der Handel wird für viele Hersteller unwichtig

Ein Report des Beratungskonzerns McKinsey widmet sich dem Sportartikel-Markt. Er stellt einen klaren Trend zum Direktverkauf fest – vor allem bei Lifestyle-Sportmarken.

image

Die Intersport-Gruppe legte letztes Jahr deutlich zu

Der Umsatz des Sporthandels-Netzwerks mit Zentrale in Bern stieg auf knapp 14 Milliarden Euro. Doch die Erwartungen für 2023 sind eher gedämpft.

image

MyMigros liefert neu auch Elektronik

Neben den Supermarktprodukten können 700 Artikel aus dem Sortiment von Melectronics bestellt werden.

image

Studie: Milch aus der Glasflasche schmeckt besser

Man hätte es geahnt, nun ist es wissenschaftlich besiegelt: Milch aus der Glasflasche behält ihren Gout besser als solche aus dem Karton.

image

Deutschland: Detailhandel erwartet Problemjahr

Eine Umfrage unter 900 Einzelhändlern prognostiziert empfindliche Rückgänge bei den realen Umsätzen.

image

Reformhaus Müller: 35 Standorte en bloc zu haben

Die Konkursverwalter streben einen «Gesamtverkauf» der Biomarkt-Kette an. Müller-Grossaktionärin Migros dementiert ein Interesse.