Transgourmet wuchs in Deutschland um 10 Prozent

Die Coop-Tochter konnte vor allem dank dem Zustellgeschäft ihre Position ausbauen.

18.12.2023
image
Mehr zu tun: Fahrzeuge von Transgourmet Deutschland  |  PD
In Deutschland konnte Transgourmet seinen Umsatz im laufenden Jahr «um die 10 Prozent» steigern. Dies sagte der Chef der Coop-Tochter in Deutschland, Frank Seipelt, im Gespräch mit der «Lebensmittelzeitung».
«Wir liegen damit deutlich über dem Inflationseffekt und wachsen in der Zustellung zweistellig», so Seipelt im LZ-Interview. Zum Vergleich: Die Regierung in Berlin und die Bundesbank erwarten für 2023 eine Teuerung von 6,1 Prozent.
Die Umsätze von Transgourmet in Deutschland dürften damit dieses Jahr bei gut 4,5 Milliarden Franken liegen. Damit legt der Grosshändler schneller zu als die Konkurrenz – insbesondere als Cash + Carry-Marktführer Metro: Dieser wuchs im Geschäftsjahr 2022/23 auf dem deutschen Markt nur um 3,5 Prozent auf 4,9 Milliarden Euro.
  • Transgourmet spart in Deutschland 50'000 Lieferstopps: In Zusammenarbeit mit 1'000 Kunden konnte der Grosshändler 580 Tonnen CO2 einsparen.

 

Spanien: Retail-Expansion etwas gedrosselt

In Spanien hat Transgourmet im laufenden Jahr bislang 53 neue Supermärkte eröffnet – die kumulierte Verkaufsfläche beläuft sich dabei auf knapp 11'000 Quadratmeter. Im Vorjahr 2022 hatte Transgourmet Ibérica landesweit 84 neue Läden mit gut 16'000 Quadratmetern Verkaufsfläche eingeweiht. Die Coop-Tochter führt in Spanien – neben dem Cash&Carry- und Tankstellen-Angebot – Nachbarschaftsmärkte der Marken Suma, Proxim und Spar.
  • handel
  • food
  • transgourmet
  • coop
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lindt & Sprüngli: Rochade in der Konzernleitung

Ana Dominguez wird Chefin für die Region Nordamerika.

image

Valora meldet starkes Wachstum

Vor allem im Grosshandel mit Laugenbackwaren schaffte der «Foodvenience»- und Gastro-Konzern ein deutliches Plus.

image

Emmi: Umsatz stagniert unterm Strich

Der Luzerner Milchverarbeiter konnte im letzten Jahr dabei seine Rentabilität spürbar verbessern

image

Ramseier Suisse konnte Verkaufsmenge steigern

Der Umsatz des Getränkeproduzenten stieg letztes Jahr um 4 Prozent. Ein grosses Thema für 2024: weniger Zucker.

image

Ein saurer Tropfen für die grossen Wein-Länder

Volle Lagerbestände, kantige Kunden, ein Trend zu billigeren Angeboten: Der Export von Weinen war letztes Jahr eine herbe Sache.

image

Pistor investierte 34 Millionen in Logistik-Ausbau

Das Grosshandels-Unternehmen muss stetig wachsende Bestellmengen bewältigen. Letztes Jahr lieferte es rund 119'000 Tonnen aus.