Welche Artikel am häufigsten retourniert werden

Laut einer internen Statistik von Galaxus und Digitec wird nur etwa jedes 60. Bestellung zurückgesandt. In der Schweiz ist die Quote besonders tief.

16.06.2023
image
Mitarbeiterin von Digitec Galaxus bei der Prüfung einer Retoure  |  Bild: PD
Gestern wertete das Online-Warenhaus Galaxus aus, welche Produktekategorien speziell oft zu Garantiefällen werden. Nun folgt die nächste – durchaus interessante – Frage: Was wird besonders gern retourniert?
Insgesamt senden die Kundinnen und Kunden von Galaxus und Digitec in der Schweiz 1,75 Prozent aller Bestellungen zurück. In Deutschland liegt die bei Quote 5,9 Prozent, sie ist also dreimal höher. Hinzu kommen 0,4 beziehungsweise 0,45 Prozent als Garantiefälle.
Galaxus erklärt den Unterschied mit der Rückgabefrist – diese beträgt in Deutschland 100 Tage, in der Schweiz dagegen nur 30 Tage. «Zudem bestellen die Deutschen häufiger auf Rechnung, und da fällt es ihnen leichter, Produkte zurückzuschicken», sagt Lauritz Fricke, Head of After Sales & Retail bei Galaxus.
Obendrein seien Gratis-Retouren in Deutschland die Regel, während Galaxus die Kosten in der Schweiz nur bei Schuhen und Kleidern übernimmt.

Die Probier-Frage

Und siehe da: Kleider und Schuhe sind auch jene Produkte, die bei Galaxus klar am meisten Retouren verursachen: In der Schweiz schickt die Kundschaft knapp jedes zehnte Kleidungsstück zurück, in Deutschland jedes siebte. Hoch sind die Rückgabequoten auch bei Sportartikeln sowie Uhren und Schmuck – «also alles Produkte, die man für den Kaufentscheid in der Regel an- und ausprobieren möchte», so die Interpretation in der Mitteilung von Galaxus.
  • Zum Thema: Google: Zwei Tools sollen das Kleider-Shopping revolutionieren.
Eher selten gibt die Kundschaft hingegen Beauty- und Gesundheitsprodukte wie Haarföhne, Shampoo oder Mascara zurück. Ähnlich das Bild bei Bürobedarf, und auch bei Nahrungsmitteln heisst es selten «return to sender». «Häufig handelt es sich hier um standardisierte Produkte, die man oft auch nicht das erste Mal kauft», sagt Lauritz Fricke: «Man weiss also, worauf man sich einlässt.»
Auf die Frage nach dem Grund für eine Rücksendung lautet die häufigste Antwort: «Gefällt mir nicht», gefolgt von «Falsche Grösse» und «Falsches Produkt».



  • e-commerce
  • non-food
  • digitec galaxus
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Drogerieriese Rossmann kommt in die Schweiz

Der Markteintritt des zweitgrössten Drogisten-Konzerns in Europa soll im Winter erfolgen.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Betrug beim Kauf auf Rechung im B2B

Die Masche ist bekannt: Private bestellen Ware – und zahlen nicht. Und Online-Händler verlangen Vorauszahlung – und liefern nicht. Nun mehren sich jedoch Klagen über Rechnungs-Betrug unter Firmen.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Competec-Gruppe sucht neuen Informatikchef

Marcel Rassinger macht sich selbstständig. Den Abgang nutzt Competec, um den Unternehmensbereich IT und die CIO-Rolle neu zu definieren.

image

Migros-Start-up Yuno: Tod in Raten

Das Mietportal für elektronische Devices ist laut MGB offiziell nicht eingestellt. Es schläft nur.