Der nächste: Auch Danone schraubt die Erwartungen nach oben

Ein weiterer Markenartikler lässt sich durch die Teuerung nicht irritieren und setzt auf Optimismus. Beziehungsweise auf Preiserhöhungen.

27.10.2022
image
«Diszipliniert»: Antoine de Saint-Affrique, CEO von Danone   |   Bild: PD
Ob Nestlé, Unilever, Beiersdorf, Henkel, Reckitt, Kraft Heinz oder Coca-Cola: Wenn die Konsumgüter-Riesen dieser Welt in den letzten Tagen ihre Quartalszahlen veröffentlichten, markierten sie zugleich auch Zuversicht. Sie alle korrigierten ihre zuvor publizierten Erwartungen für die Umsätze im Gesamtjahr 2022 nach oben.
Nun reiht sich auch Danone ein. Der französische Milchprodukte- und Mineralwasser-Konzern dürfte seine Umsätze 2022 um 7 bis 8 Prozent steigern, erwartet das Management. Im Juli hatte Danone noch ein Plus von 5 bis 6 Prozent angekündigt.
Und auch die Franzosen erfreuten das Publikum mit Quartalszahlen, die besser waren als erwartet. Konkret: Die Verkäufe legten um 9,5 Prozent zu. Man habe die Preise um 10,9 Prozent steigern können, so die Mitteilung weiter. In Europa betrug das Wachstum dabei 6 Prozent, wobei der Absatz beim Wasser sowie im Sektor Specialized Nutrition am dynamischsten gewesen sei.
«Wir setzen Preismassnahmen weiterhin verantwortungsvoll und diszipliniert um», kommentiert Danone-Konzernchef Antoine de Saint-Affrique. «Wir konzentrieren uns dabei auf die Qualität in der Ausführung und auf Reinvestitionen in unsere Marken und Fähigkeiten. Das zeigt sich in der Performance unseres Specialized-Nutrition-Geschäfts, angeführt von Aptamil, sowie von Waters, wo unsere Marken Evian, Bonafont und Aqua weiterhin erfolgreich sind.»
  • food
  • industrie
  • dairy
  • getränke
  • danone
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Hochdorf: Ein Rettungsanker aus Italien

Der Babyfood- und Nutrition-Konzern hat einen neuen Grossaktionär mit strategischen Plänen.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

L’Oréal: Neuer General Manager für deutschen Sprachraum

Jean-Christophe Letellier übernimmt von Kenneth Campbell die Geschäftsführung von L'Oréal Österreich, Deutschland und Schweiz.

image

Lauwarmer Jahrestart 2024 für Nestlé

Der Konzern musste im ersten Quartal eine Umsatzdelle hinnehmen. Dank Preiserhöhungen gab es dennoch ein organisches Wachstum. Nestlé bleibt optimistisch und bestätigt die Ziele.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.

image

Vegane Produkte: Sinkt der Preis, steigt der Absatz

Lidl Deutschland verbilligte die Vegi-Eigenmarke Vemondo auf Fleisch-Niveau – und verkaufte innert sechs Monaten über 30 Prozent mehr.