MediaMarkt will Sortiment massiv ausbauen

Der Elektronikhändler gleist seinen Online-Shop nächstes Jahr neu auf – und erweitert ihn zum Marktplatz.

6.10.2023
image
In der Schweiz bedeutet Elektronik-Handel sehr stark: E-Commerce. Der Anteil des digital getriebenen Geschäfts im Consumer-Electronics-Markt ist im internationalen Vergleich sehr hoch, inzwischen haben mehr als die Hälfte der Umsätze eine Online-Basis. Und im Gegensatz zu anderen europäischen Staaten wächst dieser Anteil hierzulande weiter.
Auf der anderen Seite ist MediaMarkt immer noch stark offline orientiert: 25 grossflächige Stores bilden die hiesige Basis des Handelshauses; derweil steht mediamarkt.ch auf Rang 19 der grössten B2C-Digitalshops, hinter Konkurrenten wie Digitec, Galaxus, Brack, Microspot und Interdiscount.
Stefan Fraude, seit Anfang Jahr Länderchef und zuvor bei Galaxus, will jetzt den Ausbau von MediaMarkt zum Digital-Händler vorantreiben – während die 25 Standorte zugleich verstärkt zu «Experience Stores» entwickelt werden.

Dropshipping

Klar ist aber das Prinzip: online first. Bei einer Präsentation zur Lancierung des neuen Popup-Stores in Zürich kündigte Fraude an, dass MediaMarkt im Frühsommer 2024 einen neuen Online-Shop lancieren will, frische App inklusive. Dabei wird auch das Sortiment massiv ausgebaut: nämlich auf 15'000 bis 16'000 Artikel. Dazu will der Händler teils auf Dropshipping zurückgreifen, die eigenen Logistikkapazitäten werden ebenfalls ausgebaut – und vor allem wird mediamarkt.ch im vierten Quartal nächsten Jahres zum Marktplatz ausgebaut.
Parallel ist dann eine Neupositionierung der Marke geplant, die bekanntlich – «ich bin doch nicht blöd» – als weitläufiges Günstig-Elektronik-Haus gross geworden ist.
MediaMarkt als Erlebnis- und Serviceplattform auf einer digitalen Basis: Dazu wird das Team um Stefan Fraude und die neue Marketing-Chefin Josipa Babic die Aktivitäten im Digital Marketing schon ab diesem Herbst «signifikant steigern».
  • Mehr dazu: Tauschen, flicken, trinken: MediaMarkt testet «Experience-Popup» in Zürich.


  • elektro
  • handel
  • e-commerce
  • non-food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Aargau: Unterschriften-Aktion für ein DIY-Geschäft

In Bremgarten soll die Schliessung des Migros Do it + Garden verhindert werden.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Betrug beim Kauf auf Rechung im B2B

Die Masche ist bekannt: Private bestellen Ware – und zahlen nicht. Und Online-Händler verlangen Vorauszahlung – und liefern nicht. Nun mehren sich jedoch Klagen über Rechnungs-Betrug unter Firmen.