Valora stellt Lieferdienst «Avec Now» vollends ein

Die Bereinigung bei den Food-Lieferdiensten läuft auch in der Schweiz.

16.12.2022
image
Au revoir: «Avec Now»-Site an diesem Freitag, Screenshot.
Heute ist der letzte Tag, an dem man beim Blitzlieferdienst «Avec Now» noch etwas bestellen kann. Danach gibt Valora auch sein letztes Now-Angebot in Basel auf. Dies meldete zuerst der «Carpathia-Blog».
Für den Raum Zürich hatte Avec Now sein Angebot, innert weniger als einer Stunde Lebensmittel und Getränke ins Haus zu liefern, bereits im April aufgegeben. Gestartet wurde das Delivery-Projekt von Valora im April 2020 mit ersten Tests in Giswil und Küsnacht.
Eine Idee dabei war damals, dass eine Belieferung aus den Bahnhofs-Avec-Shops zu den Abendzeiten und am Wochenende eine weitere Ergänzung der Möglichkeiten dieser Standorte wäre. Das Zürcher Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) entschied dann aber, dass Valora die ÖV-Shops nicht einfach für den Lieferdienst nutzen darf: Das wäre eine unstatthafte Ausweitung der Sonderrechte bei den Öffnungszeiten.
In Basel startete der Now-Service dann im März dieses Jahres. Hier lieferte Valora aus einem eigenen Lager rund 1'700 Convenience-Produkte an Kunden in Basel und Binningen. Aber offenbar funktionierte dies nicht rentabel genug.
Bereits im August hatte Migrolino seinen Lieferdienst «Hey Migrolino» gestoppt, um «den Fokus wieder auf das ursprüngliche Kerngeschäft der Migrolino-Shops rücken», wie den bisherigen Kunden mitgeteilt wurde. Auch die Migros spürte ähnliche behördliche Einschränkungen bei Wochenend-Auslieferungen aus den Tankstellenshops heraus.

Stash: Weniger Standorte, mehr Umsatz

Übrig bleibt Stash, das noch in Zürich und in Luzern aktiv ist – nachdem im Frühjahr die Ausfahrten in Genf aufgegeben worden waren; auch Basel wird nicht mehr beliefert.
Dennoch: Stash setzt offenbar weiterhin auf Expansion. «Wir wollen im nächsten Jahr die Anzahl Standorte verdoppeln», sagt Verwaltungsratspräsident Max Meister in der neusten Ausgabe der «Bilanz».
Demnächst sollen weitere Standorte in den Regionen Zürich und Luzern eröffnet werden. Zudem peile man eine weitere Finanzierungsrunde an. Wie Meister der «Bilanz» sagte, wird Stash den Umsatz im Jahr 2022 gegenüber dem Vorjahr mehr als vervierfachen.

  • delivery
  • convenience stores & automaten
  • valora
  • food
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Migros holt neuen Generaldirektor von Valora

Thomas Eisele wird Chief Transformation Officer. In der Generaldirektion des MGB folgt er auf Matthias Wunderlin.

image

Lidl Schweiz: Nicholas Pennanen bleibt

Der designierte Schweiz-Chef kommt auf eine neue Position in der Lidl-Stiftung. Zugleich kommt es zu anderen Rochaden zwischen Lidl Schweiz und Lidl Österreich.

image

Migros: Schon viele feste Stellen in temporäre Jobs umgewandelt

In einem Interview deutete Konzernchef Mario Irminger an, wo die nächsten Positionen wegfallen.

image

Schon wieder: El Tony Mate ist Marke des Jahres

Zum ersten Mal konnte eine Marke beim Promarca-Preis ein zweites Mal hintereinander gewinnen.

image

Emmi setzt jetzt auch auf heissen Kaffee

Der Milchverarbeiter übernimmt die Luzerner Kaffeerösterei Hochstrasser.

image

Neuer Chef für Nespresso Schweiz

Jean-Luc Valleix geht in den Ruhestand, Nestlé-Manager Nicolas Delteil ersetzt ihn.