Otto Group schreibt alle Kaderstellen als Teilzeit-Jobs aus

80 Prozent soll künftig für Führungskräfte die Norm sein. Der deutsche Konzern nennt zwei Gründe dafür.

18.07.2023
image
Teilzeit-Bastion: Zentrale des Otto-Konzerns in Hamburg  |  Bild: PD
Ab sofort schreibt der deutsche Retail-Konzern Otto alle Führungspositionen «grundsätzlich in vollzeitnaher Teilzeit» aus, so die Mitteilung aus dem Konzernsitz in Hamburg.
Katy Roewer, die oberste Personalchefin des Unternehmens, nennt zwei Hauptgründe für den Entscheid: Zum einen seien auch Führungskräfte nur dann effizient und überzeugend, wenn die Work-Life-Balance stimmt. Zum anderen soll die Teilzeit-Norm helfen, den Anteil der Frauen in Führungspositionen zu erhöhen.
  • Zum Thema: Die Migros schreibt alle IT-Stellen zu 60 bis 100 Prozent aus. Im Departement Operations testet der MGB ein neues Prinzip – Teilzeit wird Norm.
Bei Ausschreibungen von Otto-Kaderstellen sind künftig 80 Prozent Arbeitszeit die Norm. Denn ein Job mit Führungsverantwortung sei auch intensiv, «weshalb das Minimum von 80 Prozent der vollen Arbeitszeit die Basis geworden ist», so Katy Roewer; sie selber ist auch zu 80 Prozent tätig.
Die Otto Group beschäftigt etwas mehr als 41'000 Personen. Der Konzern, entstanden und gross geworden als Versandhaus, ist heute primär ein E-Commerce-Riese, der mit rund 100 Onlineshops weltweit tätig ist; zu Otto gehören unter anderem AboutYou, Bonprix, der Baur Versand, Manufactum, Neckermann.de, MyToys.de, Quelle, Sheego und die Witt-Gruppe.

  • hr
  • e-commerce
  • handel
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Lidl Schweiz: Neuer Immobilienchef

Tobias Eggli folgt als Chief Real Estate Officer auf Reto Ruch.

image

Noch ein Amt für Hansueli Loosli

Der ehemalige Coop- und Swisscom-Präsident geht in den Aufsichtsrat von Spar Österreich.

image

Denner testet Reinigungs-Roboter

Mehr Frischwaren heisst mehr Hygiene-Anforderungen – und da sollen Hilfs-Roboter aus China nun etwas entlasten.

image

Wie man beim Auffüllen der Regale massiv Zeit spart

Ein kleiner Trick erspart bis 90 Minuten Arbeitszeit pro Tag und pro Filiale. Sagt die belgische Retail-Kette Colruyt.

image

Betrug beim Kauf auf Rechung im B2B

Die Masche ist bekannt: Private bestellen Ware – und zahlen nicht. Und Online-Händler verlangen Vorauszahlung – und liefern nicht. Nun mehren sich jedoch Klagen über Rechnungs-Betrug unter Firmen.

image

Pistor: Christophe Ackermann neu im Verwaltungsrat

Der Waadtländer ersetzt Nicolas Taillens, der nach 12 Jahren die Amtszeitbegrenzung erreicht hat.