Spar lanciert nächsten Shop ohne Personal

In Rueras, Gemeinde Disentis, wurde der erste «Container-Spar» eingeweiht.

13.03.2023
image
Konzept «Spar Go24» in Rueras  |   Bild: Spar Schweiz / Elias Steiner
Dass die Automatenshops eine neue Stufe in der Erschliessung von ländlichen Regionen einleiten werden – dies zeigt nun auch der neue Spar in Rueras. Die Bündner Ortschaft hatte seit zehn Jahren keinen Lebensmittelladen mehr – und nun können die Bewohner von Rueras an 7 Tagen pro Woche und an 24 Stunden pro Tag einkaufen.
Denn letzte Woche weihte Spar in Rueras seinen zweiten unbemannten 24-Stunden-Shop ein. Mit einer Fläche von rund 15 Quadratmetern ist der «Go24-Shop» deutlich kleiner als das Konzept «Teo», das die Migros derzeit testet (und wovon in der letzten Woche ebenfalls ein neuer Ableger in Kloten eröffnet wurde).
image
Bilder: Spar Schweiz / Elias Steiner
Der neue Spar in Rueras bietet ein kleines Sortiment für den täglichen Bedarf, einen Aussensitzbereich, eine Ladestation für E-Bikes und Handys sowie eine Bike-Repair-Station.
Es ist der erste Container-Laden von Spar Schweiz. Er stellt damit auch ein Pilotprojekt dar – wobei nach einem Jahr Bilanz gezogen werden soll.
Bereits Ende Februar eröffnete Spar gemeinsam mit Avia in Zürich einen ersten 24-Stunden-Tankstellenshop ohne persönliche Bedienung. Der Laden am Sihlquai ist etwa 50 Quadratmeter gross und bietet rund 1'000 Artikel des täglichen Bedarfs: Brot, Backwaren, Früchte und Gemüse, Milchprodukte, Fleisch, Getränke, Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel, Autozubehör.

Eine Ergänzung

In beiden Fällen öffnet man die Tür, indem man den QR-Code am Eingang mit dem Smartphone einscannt und die AGBs akzeptiert. Die Artikel werden ebenfalls mit dem Smartphone eingescannt. Am Ende bezahlt man per Twint, Kredit- oder Debitkarte oder mit Apple- oder Google-Pay.
Spar und Avia planen nun auch weitere 24-Stunden-Tankstellenshops. Zugleich peilt Spar Schweiz die Installation weiterer «Go24»-Verkaufsboxen ohne persönliche Bedienung an. Die nächsten Tests beginnen in Surava sowie bei der Spar-Zentrale in St. Gallen.
«Diese Boxen sind vorwiegend als Ergänzung zu den bestehenden Spar Märkten vorgesehen, um der Kundschaft an sieben Tagen in der Woche Einkaufszeiten rund um die Uhr zu bieten», sagte André Scherrer, Geschäftsleiter Spar Vertrieb, bei der Lancierung des 24-Stunden-Shops in Zürich.
Zum Thema:

  • food
  • handel
  • convenience stores & automaten
Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

Spar Schweiz: Holpriger Start ins neue Jahr

Der Umsatz der Handels-Kette lag in den vergangenen Wochen spürbar tiefer als im Vorjahr.

image

Fressnapf sucht weitere Standorte in der Schweiz

«Natürlich schauen wir uns die zum Verkauf stehenden Flächen der Migros an», so der Schweiz-Chef des Tierbedarfs-Konzerns.

image

SV Group: Zwei Rochaden an der Spitze

Swiss-CFO-Markus Binkert übernimmt im Herbst das Steuer der Gastro- und Hotelmanagement-Gruppe.

image

Lidl steigert Lohnsumme leicht über der Inflation

Dabei steigen die Mindestlöhne um 50 Franken pro Monat. Die Arbeitnehmer-Organisationen äussern sich zufrieden.

image

Body Shop meldet auch in Deutschland Insolvenz an

Betroffen sind rund 65 Filialen im Nachbarland. Zuvor schon musste The Body Shop in England zum Konkursrichter.

image

Coop: 1000 Angestellte mehr

Der Detailhandelsriese legt seine Jahreszahlen vor. Auch hier werden die Probleme bei den Fachmärkten deutlich.