XXXLutz übernimmt Home24 und Butlers

Damit wandelt sich Österreichs Möbelriese noch stärker zum Omnichannel-Anbieter. Und seine Präsenz in der Schweiz wird noch grösser.

6.10.2022
image
XXXLutz-Filiale in Dietikon: Der Riese wächst auch im Internet und in Deutschland | Bild: PD XXXLutz
  • handel
  • non-food
  • e-commerce
  • möbel
XXXLutz breitet sich nach der Schweiz nun auch im Internet und in Deutschland aus. Gemäss einer Mitteilung unterstützt der deutsche Online-Möbelhändler Home 24 ein Übernahmeangebot der Österreicher.
«Home24 bleibt eigenständig und wird weiterhin vom aktuellen Managementteam geführt», beruhigt die Mitteilung. Die bestehende Gesellschaftsstruktur «mit den wesentlichen Standorten der home24-Gruppe sowie den Kernmarken der home24-Gruppe, einschliesslich home24 und Butlers» werde nach dem Deal beibehalten.
Home24 hatte die Butlers-Kette mit ihren 100 Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz im letzten Jahr für 24 Millionen Euro übernommen (hier). Der E-Commerce mit Möbeln leidet aktuell unter der Rückkehr der Konsumenten in den stationären Handel.

XXXLutz: Neuer Platzhirsch im Land

XXXLutz stieg 2017 in den Schweizer Möbelhandel ein und ist in wenigen Jahren zum Platzhirsch geworden. Europas zweitgrösster Möbelhändler übernahm vor einem Monat das Möbelhaus Pesse im Wallis, zuvor – im Januar – hatte er die 23 Filialen der Lipo-Einrichtungsmärkte aufgekauft und sich am Familienbetrieb Conforama beteiligt (hier).
Bereits im Januar 2020 hatte der Konzern aus Oberösterreich (Umsatz knapp 7 Milliarden Euro) seine Marktmacht in der Schweiz zementiert, indem er die Pfister-Gruppe, zu der neben Möbel Pfister auch die Einrichtungshäuser Hubacher, Egger und Svoboda gehörten, übernahm.
Zum Thema:
  • Home24 öffnet seinen Marktplatz für Schweizer Händler.
  • Neue Möbel-Plattform für die Schweiz.

Artikel teilen

Loading

Comment

Home Delivery
1 x pro Woche. Abonnieren Sie unseren Newsletter.

oder

Auch interessant

image

«Schön hier»: Eine Vision für die angeschlagenen Galeria-Warenhäuser

Der Online-Händler Buero.de will in Deutschland reihenweise Kaufhaus-Standorte übernehmen. Erste Ideen dazu: Unterm Namen «Schön hier» sollen die Geschäfte ein «Gefühl der Heimat» vermitteln.

image

Detailhandel Schweiz: Es war ein flauer Oktober

Berücksichtigt man die Inflation, so wurde weniger verkauft als im gleichen Vorjahresmonat. Für einmal sackte auch der Non-Food-Bereich ab.

image

EU will dem Verpackungsmüll an den Kragen gehen

Mit der neuen Verpackungsordnung sollen durch Vorgaben und Ziele Abfälle vermieden und Mehrweglösungen gefördert werden. Umweltschützer kritisieren sie als zu wenig ehrgeizig.

image

Kosmetik: Möchten Sie Aesop?

Offenbar ist derzeit eine Beteiligung an der gepflegten Kosmetikmarke zu haben.

image

Inditex und BASF entwickeln Waschmittel gegen Mikroplastik

Die spanische Zara-Mutter und der deutsche Chemiekonzern lancieren ein Produkt, das die Mikroplastik-Absonderungen beim Waschen senken soll.

image

Möbel statt Mode: Modissa-CEO wechselt zu Horgenglarus

Marc Huber – ehemals auch Calida- und Jelmoli-Manager – übernimmt im Februar die Geschäftsführung des Möbelherstellers.